Ordnung im Lesezeichen-Dschungel

Das Web schön verpackt - die 4 besten Bookmark Manager gegen die Unordnung

Foto von Michael Springer

von Michael Springer -

Täglich flutet uns das Internet mit interessanten Artikeln, Videos, Webseiten und Tutorials. In der Regel ist das viel mehr, als wir direkt aufnehmen können. Mit Bookmarks bändigen wir den Informationsstrom – und lassen den Content später fließen, wann und wo wir wollen. Wir zeigen euch, welche Tools dabei am besten zu euch passen.

Mit einer Zange haut man keinen Nagel in die Wand. Logisch, denn dafür ist der Hammer da. Bei Bookmark Managern ist das nicht anders: für jeden Zweck gibt es das passende Werkzeug. Und das muss erst einmal gefunden werden, denn die Auswahl an entsprechenden Tools ist riesig. Je genauer ihr also wisst, was ihr mit euren Lesezeichen anfangen wollt, desto leichter wird euch die Suche fallen. Zur besseren Orientierung stellen wir euch unsere Top-4 Bookmark Manager vor, die in unterschiedlichen Bereichen überzeugen. Alle beschriebenen Dienste sind kostenlos – auf kostenpflichtige Extra-Funktionen weisen wir explizit hin.

Einen Vorteil haben alle modernen Bookmark Manager gemein: Die Links werden online gespeichert und können von überall abgerufen werden. Dazu müsst ihr allerdings bei allen Diensten einen Account anlegen. Das ermöglicht den Zugriff von verschiedenen Geräten, über alle Browser, von jedem Ort. Außerdem geht eure mühsam angelegte Lesezeichensammlung mit all den interessanten Webseiten und deren Inhalten nicht verloren – selbst wenn der eigene Rechner abstürzt.

Pocket

Pocket Browser Add-on

Pocket lässt sich in jeden Browser integrieren. Bookmarks können bequem mit Tags versehen werden.

(Screenshot) 

Das Hauptmenü von Pocket auf Android

Die Lesezeichen werden auf allen Geräten synchronisiert. Pocket überzeugt mit einer aufgeräumten, ansprechenden Optik.

(Screenshot) 

Der Lese-Modus von Pocket auf Android

Gespeicherte Seiten werden für das Lesen aufbereit - die Optik kann angepasst werden.

(Screenshot) 

Bookmarks teilen und kommentieren mit Pocket

Bookmarks verschicken, teilen und kommentieren.

(Screenshot) 

Pocket Browser Add-on

Pocket lässt sich in jeden Browser integrieren. Bookmarks können bequem mit Tags versehen werden.

(Screenshot) 

Das Hauptmenü von Pocket auf Android

Die Lesezeichen werden auf allen Geräten synchronisiert. Pocket überzeugt mit einer aufgeräumten, ansprechenden Optik.

(Screenshot) 

Der Lese-Modus von Pocket auf Android

Gespeicherte Seiten werden für das Lesen aufbereit - die Optik kann angepasst werden.

(Screenshot) 

Bookmarks teilen und kommentieren mit Pocket

Bookmarks verschicken, teilen und kommentieren.

(Screenshot) 

  • Hohe Kompatibilität und Flexibilität: Pocket gibt es auf PC, Mac, Android und iOS, für alle gängigen Browser werden Add-ons angeboten. Außerdem ist der Dienst in über 500 verschiedene Apps integriert.
  • Bookmarks lassen sich mit beliebig vielen Tags versehen. Diese Tags nutzt ihr, um die Lesezeichen zu filtern, zu sortieren oder zu durchsuchen – so behaltet ihr auch in großen Sammlungen den Überblick.
  • Automatische Synchronisierung der Bookmarks auf allen Geräten und Plattformen. Markiert einen interessanten Artikel am Computer und lest ihn später auf Smartphone.
  • Lese-Modus: Pocket bereitet Artikel, Seiten und Blogeinträge für eine optimale Lesbarkeit auf, die Optik kann den eigenen Bedürfnissen angepasst werden. Bilder und Videos werden integriert, ohne den Lesefluss zu stören.
  • Bookmarks können leicht an Freunde geschickt oder in sozialen Netzwerken geteilt werden. Auf eurem Pocket-Profil sammelt ihr besonders interessante Web-Inhalte und kommentiert sie.
  • Volltextsuche in gespeicherten Inhalten ist leider nur mit der kostenpflichtigen Premium-Version möglich.

Fazit: Pocket ist das Schweizer Taschenmesser der Bookmark Tools. Es verarbeitet im Lese-Modus alle Formate und Website-Typen spielend, Medien werden nahtlos integriert. Wer Flexibilität schätzt und seine Links an verschieden Orten und Geräten aufrufen will, dem legen wir nahe, Pocket einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Instapaper

Bookmarks in Instapaper

Instapapers Benutzeroberfläche wirkt aufgeräumt und elegant. Bookmarks lassen sich in Ordnern gruppieren.

(Screenshot) 

Das Hauptmenü von Instapaper auf Android

Die gepunktete Leiste gibt auf mobilen Geräten einen Eindruck davon, wie lang einzelne Artikel sind.

(Screenshot) 

Lesemodus-Optionen von Instapaper

Der Lesemodus von Instapaper kann individuell konfiguriert werden.

(Screenshot) 

Notizen machen mit Instapaper

Textabschnitte lassen sich hervorheben und mit Notizen versehen.

(Screenshot) 

Bookmarks in Instapaper

Instapapers Benutzeroberfläche wirkt aufgeräumt und elegant. Bookmarks lassen sich in Ordnern gruppieren.

(Screenshot) 

Das Hauptmenü von Instapaper auf Android

Die gepunktete Leiste gibt auf mobilen Geräten einen Eindruck davon, wie lang einzelne Artikel sind.

(Screenshot) 

Lesemodus-Optionen von Instapaper

Der Lesemodus von Instapaper kann individuell konfiguriert werden.

(Screenshot) 

Notizen machen mit Instapaper

Textabschnitte lassen sich hervorheben und mit Notizen versehen.

(Screenshot) 

  • PC, Mac, Android, iOS, Chrome oder Safari – Instapaper funktioniert fast überall, Firefox-Nutzer müssen allerdings auf ein offizielles Browser-Add-on verzichten.
  • Instapaper synchronisiert gespeicherte Seiten automatisch auf allen Geräten.
  • Artikel und Blogeinträge werden für bessere Lesbarkeit aufbereitet, es gibt vielfältige Formatierungsoptionen. Medien verarbeitet Pocket besser, Instapaper punktet jedoch mit einer kostenlosen Volltextsuche für gespeicherte Seiten.
  • Wichtige Passagen lassen sich hervorheben und kommentieren. Instapaper sammelt diese Auszüge in einem eigenen Untermenü – so habt ihr die wichtigsten Zitate immer im Blick.
  • Amazons Kindle wird unterstützt: Instapaper schickt gespeicherte Artikel bei Bedarf direkt an euren Kindle, auch ein Export im mobi- oder epub-Format ist möglich.

Fazit: Instapaper ist vor allem für Viel-Leser und 'Webworker' mit einem ausgeprägten Hang zur Recherchearbeit interessant. Dank Volltextsuche und überzeugender Notiz-Funktionen lassen sich große Bookmark-Sammlungen gut verwalten – das Ganze funktioniert auch auf mobilen Geräten reibungslos. Wer häufig bild- und videolastige Inhalte speichert, dem legen wir eher Pocket ans Herz.

Raindrop.io

Bookmarks anlegen mit Raindrop.io

Bookmarks anlegen mit Raindrop.io: Ordner erstellen, Tags zuweisen, Screenshot anfügen.

(Screenshot) 

Sammlungen konfigurieren mit Raindrop.io

Raindrop.io lässt sich intuitiv bedienen, die Oberfläche ist übersichtlich gestaltet.

(Screenshot) 

Linksammlung freigeben mit Raindrop.io

Mitarbeit erwünscht: Linksammlungen können für andere Person freigegeben werden.

(Screenshot) 

Raindrop.io auf Android

Raindrop.io auf Android.

(Screenshot) 

Bookmarks anlegen mit Raindrop.io

Bookmarks anlegen mit Raindrop.io: Ordner erstellen, Tags zuweisen, Screenshot anfügen.

(Screenshot) 

Sammlungen konfigurieren mit Raindrop.io

Raindrop.io lässt sich intuitiv bedienen, die Oberfläche ist übersichtlich gestaltet.

(Screenshot) 

Linksammlung freigeben mit Raindrop.io

Mitarbeit erwünscht: Linksammlungen können für andere Person freigegeben werden.

(Screenshot) 

Raindrop.io auf Android

Raindrop.io auf Android.

(Screenshot) 

  • Optimale Verwaltung: Bookmarks können in Kategorien einsortiert, mit Tags versehen, kommentiert und mit Screenshots bebildert werden.
  • Raindrop.io punktet mit einem ansprechenden, intuitiv bedienbaren Web-Interface (inkl. Drag-and-Drop-Features), das sich individuell konfigurieren lässt.
  • Einfache Zusammenarbeit: Link-Sammlungen können freigegeben und von mehreren Nutzern bearbeitet werden.
  • Die Suche durchforstet Titel, Beschreibungen, Kommentare und Tags – aber nicht den Inhalt gespeicherter Seiten.
  • Alle gängigen Browser, Geräte und Plattformen werden unterstützt. - Die deutsche Lokalisierung ist (noch) verbesserungswürdig.

Fazit: Raindrop.io eignet sich hervorragend für die bequeme aber effiziente Verwaltung großer Bookmark-Sammlungen am PC und am Laptop, bei Bedarf auch in Teamarbeit. Mobile Geräte werden unterstützt, einen Lese-Modus gibt es ebenso – diese Features sind bei Pocket und Instapaper allerdings überzeugender umgesetzt.

Xmarks

Bookmarks verwalten mit Xmarks

Bookmarks verwalten mit Xmarks - die Benutzeroberfläche ist funktional, wirkt aber etwas angestaubt.

(Screenshot) 

Linksammlungen freigeben mit Xmarks

Linksammlungen lassen sich mit Xmarks auf mehreren Wegen veröffentlichen.

(Screenshot) 

Site-Info von Xmarks

Nettes Features: Die Site-Info von Xmarks.

(Screenshot) 

Bookmarks verwalten mit Xmarks

Bookmarks verwalten mit Xmarks - die Benutzeroberfläche ist funktional, wirkt aber etwas angestaubt.

(Screenshot) 

Linksammlungen freigeben mit Xmarks

Linksammlungen lassen sich mit Xmarks auf mehreren Wegen veröffentlichen.

(Screenshot) 

Site-Info von Xmarks

Nettes Features: Die Site-Info von Xmarks.

(Screenshot) 

  • Synchronisierungs-Profi: Xmarks synchronisiert nicht nur Bookmarks, sondern bei Bedarf auch Surfverlauf und geöffnete Tabs browser-übergreifend (Tabs allerdings nur in der Premium-Version).
  • Xmarks verarbeitet sehr große Link-Sammlungen dank komplexer Ordnerstrukturen, Tags und Beschreibungen spielend.
  • Mit individuellen Profilen legt ihr genau fest, welche Inhalte wann synchronisiert werden. So lassen sich private und berufliche Bookmarks komfortabel trennen.
  • Nützlich: Über die Site-Info erfahrt ihr die Meinung anderer Nutzer und werdet auf vergleichbare Seiten hingewiesen.
  • Support für mobile Geräte gibt es leider nur in der kostenpflichtigen Premium-Variante.

Fazit: Xmarks war einer der ersten großen Bookmark Manager. Die weitreichenden Synchronisierungs-Optionen machen den Dienst für Fortgeschrittene noch heute interessant. Leider werden mobile Geräte nur gegen Bezahlung unterstützt, die altbacken wirkende Benutzeroberfläche schreckt ein wenig ab. Viele Anwender sind daher mit Alternativen wie Pocket oder Raindrop.io besser beraten.

Habt ihr bereits eigene Erfahrungen mit den hier aufgeführten Bookmark Managern gemacht oder fehlt euch ein ganz bestimmtes Tool in unserer Aufzählung? Dann schreibt uns gerne in die Kommentare!

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Das könnte dich auch interessieren!
Werbung
Ab ins Netz mit dir