Narrensicher

Die besten Tipps für Windows 10 seit dem Creators Update

Foto von Sandra Spönemann

von Sandra Spönemann (@die_spoent_wohl)-

Im Zuge des Creators Update, der Windows 10 Version 1703 um genau sein, haben diverse Verbesserungen zu einer komfortableren Nutzung des Betriebssystems beigetragen. Die wichtigsten kleinen Kniffe, die euch das Leben erleichtern können, haben wir für euch knackig zusammengefasst.

Das Creators Update ist die dritte große Überarbeitung des Windows 10 Betriebssystems von Microsoft. Mit dieser haben Paint 3D, ein neues Windows Defender Security Center, diverse Personalisierungsoptionen und transparentere Datenschutzeinstellungen Einzug gehalten. Vor allem auf die Benutzerfreundlichkeit haben die Programmierer aus Redmond großen Wert gelegt und ein paar kleine Annehmlichkeiten verbaut.

Videos im 'Mini View' anschauen

Ein nettes Goodie, vor allem für User, die nur einen Monitor zur Verfügung haben, ist 'Mini View'. Wie der Name schon vermuten lässt, könnt ihr euch durch dieses Feature etwas "in klein" anzeigen lassen, zum Beispiel Videos von Streaming-Diensten, und währenddessen trotzdem problemlos in der Word-Ansicht weiterarbeiten.

Wichtiger Hinweis

Der Button "In Mini View abspielen" wird zurzeit noch nicht in jeder App angezeigt!

Das funktioniert glücklicherweise mit allen möglichen Apps, auch mit Musik-Playern oder Skype. Alles was ihr tun müsst, ist die jeweilige App zu öffnen und in der unteren rechten Ecke nach dem Button "In Mini View abspielen" zu suchen. Einmal aktiviert, bleibt die App nun immer im Vordergrund und kann nach Belieben angepasst oder verschoben werden.

Ordnung ist das halbe Leben: Startmenü optimal organisieren

Ein aufgeräumter Desktop und sinnvoll strukturierte Ordner ersparen unnötige Sucherei und damit Zeit. Im Windows 10 Startmenü bietet es sich an, neue Kachelordner anzulegen und in diesen eure Dateien zuzuordnen – so bleibt euer virtueller Schreibtisch immer "clean".

Zieht ihr ein Symbol per Drag-and-drop auf ein anderes, erstellt ihr dadurch im Handumdrehen einen Ordner mit diesen beiden Elementen. Ein Rechtsklick auf solche Kachelordner ermöglicht euch außerdem, die Größe des Ordners zu verändern.

Das Auge arbeitet mit: Kostenlose Designs aus dem Windows Store

Obwohl es den Windows Store mittlerweile schon recht lange gibt, haben viele sich trotzdem noch nicht intensiver mit dem Angebot auseinandergesetzt. Das kann sich aber durchaus lohnen, denn seit dem Windows 10 Creators Update findet ihr dort zahlreiche neue Desktop-Designs, personalisierbare Farbschemata und neue Sounds.

Zu finden sind diese unter 'Einstellungen' und 'Personalisierung'. Versichert euch vorher, dass ihr auch wirklich bereits die Version 1703 installiert habt. Ein Klick genügt, um das Design eurer Wahl zu aktivieren.

Windows 10 Creators Update Mini View

Entspanntes Arbeiten mit dem Bild-in-Bild-Feature 'Mini View'.

(Screenshot) Netz.de 

Windows 10 Creators Update Startmenü

Im Startmenü könnt ihr nach Belieben neue Kachelordner anlegen, zusammenführen und verschieben.

(Screenshot) Netz.de 

Windows 10 Creators Update Desktop-Designs

Im Rahmen des Creators Update hält Windows ein paar optische Leckerlis zur Personalisierung des Desktops parat.

(Screenshot) Netz.de 

Windows 10 Creators Update Nachtmodus

Ihr arbeitet oft in den Abendstunden? Mit dem Nachtmodus schont ihr eure Augen.

(Screenshot) Netz.de 

Windows 10 Creators Update Speicheroptimierung

Statt auf Drittanbieter zurückzugreifen ist ein Cleaner-Tool jetzt fest integriert.

(Screenshot) Netz.de 

Windows 10 Creators Update Mini View

Entspanntes Arbeiten mit dem Bild-in-Bild-Feature 'Mini View'.

(Screenshot) Netz.de 

Windows 10 Creators Update Startmenü

Im Startmenü könnt ihr nach Belieben neue Kachelordner anlegen, zusammenführen und verschieben.

(Screenshot) Netz.de 

Windows 10 Creators Update Desktop-Designs

Im Rahmen des Creators Update hält Windows ein paar optische Leckerlis zur Personalisierung des Desktops parat.

(Screenshot) Netz.de 

Windows 10 Creators Update Nachtmodus

Ihr arbeitet oft in den Abendstunden? Mit dem Nachtmodus schont ihr eure Augen.

(Screenshot) Netz.de 

Windows 10 Creators Update Speicheroptimierung

Statt auf Drittanbieter zurückzugreifen ist ein Cleaner-Tool jetzt fest integriert.

(Screenshot) Netz.de 

Kurz vorm Schlafengehen? Windows 10 im Nachtmodus

Über 'Einstellungen' und 'System' könnt ihr euch zu den Optionen für die 'Anzeige' durchklicken und findet dort das Nachtmodus-Feature. Im eingeschalteten Zustand reduziert ihr mit dem Nachtmodus die Menge an ausgestrahltem blauen Licht (früher Blaulicht-Filter genannt). Das ist durch die Verringerung der Farbtemperatur angenehmer für die Augen und eignet sich gut für das Arbeiten am Abend, um anschließend gut in den Schlaf zu finden.

Bei Bedarf lässt sich der Nachtmodus so einstellen, dass er sich zwischen Sonnenuntergang und Sonnenaufgang automatisch einschaltet. Alternativ legt ihr die genaue Laufzeit fest (siehe Bildergalerie). Ist euch der Weg über 'Einstellungen' zu lang, findet ihr den Nachtmodus-Befehl auch im Info-Center. Falls ihr euch noch nicht mit dem Info-Center vertraut gemacht habt: Das Sprechblasen-Symbol zum Öffnen des Centers findet ihr unten rechts auf der Taskleiste.

"Saubere" Festplatte: Speicherplatzoptimierung

"Datenmüll" wie beispielsweise temporäre Dateien oder solche, die obsolet geworden sind, beanspruchen häufig unnötig den Festplattenspeicher. Mit 'Storage Sense' (zu deutsch: Speicheroptimierung) gibt euch Windows 10 nach dem Creators Update ein Tool an die Hand, um nicht benötigte Dateien loszuwerden ohne ein zusätzliches Tool installieren zu müssen. Storage Sense findet ihr unter 'Einstellungen', 'System', 'Speicher'. Dort könnt ihr das Feature aktivieren und auswählen mit welcher Strategie Windows Daten löschen soll.

Windows 10 ist in der Lage temporäre Dateien ausfindig zu machen und zu löschen, die von euren Apps nicht benötigt werden. Zusätzlich lässt sich einstellen, dass Dateien, die sich seit mehr als 30 Tagen im Papierkorb befinden, ebenfalls automatisch entfernt werden. Durch die Integration dieses Features erspart ihr euch den Download von Fremd-Software wie CCleaner oder ähnlichen Programmen.

Hier erfährst du mehr über: Windows

Sag uns deine Meinung!