Cleaner

Wenn der PC spürbar langsamer wird, liegt das nur selten an der Hardware. Stattdessen zwingen alte und unbrauchbare Dateileichen den Computer in die Knie - und blockieren außerdem zig Mega- und zum Teil sogar Gigabyte an potenziell freien Speicherplatz. Daher kann sich ein Frühjahrsputz sogar gleich doppelt lohnen. Um die Performance zu steigern und das System von unnötigem Ballast zu befreien, eignet sich am besten ein sogenannter Cleaner. Diese Tools analysieren nicht nur sämtliche Daten auf der Festplatte, sondern löschen diese praktischerweise auch direkt.

  • Digitaler Frühjahrsputz: Unnötige Daten schnell, einfach und vor allem sicher löschen
  • Weniger Datenmüll bedeutet maximale System-Performance
  • Cleaner bereinigen nicht nur die Festplatte, sondern zudem auch die Windows-Registry

Unsere Cleaner App Empfehlungen

    Sortierung:

    Worum handelt es sich bei einem sogenannten Cleaner?

    Die Cleaner-Software sorgt dafür, dass sämtlicher Datenmüll, der sich mit der Zeit angesammelt hat und nun das System verstopft und die Performance des PCs spürbar mindert, restlos von der Festplatte gefegt wird. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich beispielsweise um den Internet-Cache, die Überreste von bereits deinstallierten Programmen oder gar um ungültige Einträge in der Registry handelt - der Cleaner löscht auf Wunsch alles, was nicht (mehr) auf den Rechner gehört. Um das eigene System binnen kürzester Zeit zu optimieren, eignet sich zum Beispiel der bekannte CCleaner. Die nützliche Gratis-Software überprüft und reinigt bei Bedarf übrigens auch die Windows-Registry - ähnlich wie Advanced SystemCare, Ashampoo WinOptimizer und der iObit Uninstaller. Bessere Performance und mehr Platz auf der Festplatte - dank den praktischen Cleanern von Netz.de.

    • Frühjahrsputz für den PC - weniger Datenmüll und mehr Performance
    • Programme deinstallieren, System- & Internet-Cache löschen und Registry säubern
    • Nervige Junk-Dateien gehören endlich der Vergangenheit an

    Was gibt es noch über Cleaner zu wissen?

    Wer einen der in der Kategorie System und Tuning aufgeführten Cleaner nutzen möchte, sollte sich am besten schon im Vorfeld kurz über die Eigenschaften des Tools informieren - zum Beispiel durch einen der ausführlichen Netz.de-Testberichte. So erfährt man nicht nur etwas über die verschiedenen Funktionsweisen der Software, sondern darüber hinaus auch, ob das gewünschte Programm auch tatsächlich die eigenen Anforderungen erfüllt. Zudem ist es empfehlenswert vor der Grundreinigung des Computers genau festzulegen, welche Dateien der Cleaner löschen darf und welche nicht. So verhindert Ihr, dass wichtige Daten aus Versehen dem digitalen Reißwolf zum Opfer fallen.

    • Man sollte im Vorfeld genau festlegen, auf welche Verzeichnisse der Cleaner zugreifen darf
    • Sobald der Cleaner Daten gelöscht hat, lassen sich diese nur schwer wiederherstellen
    • Netz.de bietet Euch viele informative Cleaner-Testberichte
    • Digitaler Frühjahrsputz: Unnötige Daten schnell, einfach und vor allem sicher löschen
    • Weniger Datenmüll bedeutet maximale System-Performance
    • Cleaner bereinigen nicht nur die Festplatte, sondern zudem auch die Windows-Registry
    Ab ins Netz mit dir
    Das könnte dich auch interessieren!
    Werbung