Komprimierung

Wer gerne und häufig Fotos macht, Filme und Musik sammelt oder in anderen Formen mit vielen und großen Dateien arbeitet, kennt die Platzprobleme auf der Festplatte nur zu gut. Um den Speicherhunger übergroßer Daten zu minimieren, eignet sich am besten ein sogenanntes Komprimierungs-Programm. Dabei handelt es sich um ein Tool, dass die entsprechenden Daten zusammenfasst und in einem gepackten Archiv konzentriert. Durch diese Komprimierung wird die Größe der Ursprungsdatei zum Teil um ein Vielfaches reduziert.

  • Dateien im Handumdrehen auf einen Bruchteil der ursprünglichen Größe komprimieren
  • Mit 7-Zip, WinRAR und Co. herrscht schon bald wieder Platz auf der eigenen Festplatte
  • Selbst große Datenpakete können in kurzer Zeit platzsparend archiviert werden

Unsere Komprimierung App Empfehlungen

    Sortierung:
    • 7-Zip
      8,7 / 10

      Das handliche Pack-Programm komprimiert große Dateien

    • Bandizip
      7,8 / 10

      Hervorragende Alternative zu WinRAR und anderen Archivpackern.

    • Winrar
      7,5 / 10

      Der praktische Komprimierungsexperte zum Packen und Entpacken

    • HJSplit
      7,0 / 10

      Die praktische Komprimierungssoftware für übergroße Dateien

    Welche Software benötige ich für die Komprimierung?

    Damit auch auf Eurer Festplatte wieder mehr Platz zur Verfügung steht, bieten wir Euch auf Netz.de eine Auswahl der derzeit beliebtesten kostenlosen Komprimierungs-Tools, wie zum Beispiel 7-Zip, WinRAR und Bandizip. Mit diesen Programmen bietet sich Euch die Möglichkeit, selbst große ISO-Dateien auf ein Minimum ihrer ursprünglichen Größe zu komprimieren und bei Bedarf auch direkt zu archivieren. Das schafft nicht nur Platz auf der Platte, sondern sorgt zudem auch für mehr Übersicht. Ebenfalls empfehlenswert ist das Tool HJSplit, das vor allem dafür bekannt ist, den Speicherhunger riesiger Dateien und Datenpakete drastisch zu reduzieren.

    • Medienbibliotheken anlegen und Ordnung ins Datei-Chaos bringen
    • Zusätzliche Infos zu Musik, Serien und Filmen erhalten
    • Cloud-Anbindung, um Dateien speicherplatzsparend im Netz abzulegen

    Was muss ich sonst noch über Komprimierung wissen?

    Die ursprünglichen Daten, deren Größen bei dem Komprimierungsvorgang auf ein Minimum reduziert werden, sind danach keinesfalls verloren oder nach dem Packen nicht mehr wie gewohnt zugänglich. Die Ausgangsdateien werden beispielsweise in einer ZIP- oder RAR-Datei archiviert und können zu jeder Zeit geöffnet, entpackt und wiederhergestellt werden. Die wiederhergestellten Dateien lassen sich dann wie zuvor nutzen, ohne dass die Datei dabei beschädigt wird oder verloren geht. Aus diesem Grund kann man ein Komprimierungs-Tool nutzen, ohne sich dabei Sorgen um seine Daten machen zu müssen. In der Kategorie System und Tuning findet Ihr übrigens gleich mehrere Komprimierungs-Programme, über die Ihr Euch mit den Netz.de-Testberichten ausführlich informieren könnt.

    • Komprimierte Dateien sind nach der Wiederherstellung wie gewohnt nutzbar
    • Gepackte Daten können problemlos kopiert, verschoben oder verschickt werden
    • Dateiarchive lassen sich in wenigen Augenblicken entpacken
    • Dateien im Handumdrehen auf einen Bruchteil der ursprünglichen Größe komprimieren
    • Mit 7-Zip, WinRAR und Co. herrscht schon bald wieder Platz auf der eigenen Festplatte
    • Selbst große Datenpakete können in kurzer Zeit platzsparend archiviert werden
    Ab ins Netz mit dir
    Das könnte dich auch interessieren!
    Werbung