digitale Themen, leicht verständlich.

Tuschieren getippter Fehltritte

4096 Sekunden – Löschfunktion von WhatsApp-Nachrichten deutlich verlängert

Geschätzte Lesezeit: ca. 2 Minuten

Foto von Dennie Beneke

von Dennie Beneke (@debeneke)-

WhatsApp weitet die Zeit zum Löschen von Nachrichten in Gruppen-Chats aus. Anstatt der bisherigen 7-Minuten-Grenze können Nutzer nun deutlich länger Posts löschen – bislang allerdings nur auf iOS-Geräten. Android soll bald nachziehen.

In der Hitze des Gefechts kann es schon mal passieren, dass einem eine unbedachte Nachricht über den WhatsApp-Chat rausrutscht. Schnell zwischen Tür und Angel auf etwas geantwortet und aus Versehen in die Fußballgruppe gepostet. Schon kennen Max, Julian und der Spartenleiter die Einkaufsliste fürs Wochenende oder erhalten einen zusammenhangslosen Post mit dem Ende "Lieb dich auch, Schatzi!". Peinlich, aber seit dem neuesten Update für WhatsApp kein unlösbares Problem mehr!

Bislang gab euch der Messenger sieben Minuten Zeit, um einen Post aus einem Gruppen- oder Privat-Chat nach dem Verschicken zu löschen, sofern niemand diese bis dato gelesen hat. Anscheinend nicht genug Zeit für viele, denn mit dem neuesten Bug-Fix-Update bekommt ihr von WhatsApp nun eine satte Stunde, 8 Minuten und 16 Sekunden spendiert, um einen Fauxpas wieder gerade zu bügeln. Auf dieses exakte Zeitfenster sollen demnach Tester gestoßen sein.

WhatsApp-Löschfunktion – warum gerade 4096 Sekunden?

Zum Ärger der Android-Nutzer steht dieses Feature allerdings vorläufig nur iOS-Nutzern zur Verfügung – einzige Ausnahme ist die Beta-Version des WhatsApp-Messengers für das Google-Betriebssystem. Im Laufe des Monats Mai soll diese dann auch ganz regulär auf allen Geräten verfügbar sein.

Nun stellt sich nur noch die Frage: warum gerade diese krumme Zeitspanne von 4096 Sekunden? Anscheinend hängt dieses Lösch-Fenster einfach mit der Programmierung zusammen, denn die Zahl entspricht genau 2 hoch 12. Im Gegensatz zu uns rechnen Computer nämlich auf Basis des Binärsystems – also mit den Werten '1' und '0'. Demnach scheint sich die Zahl 2 hoch 12 einfach leichter programmieren zu lassen, als beispielsweise einen Timer auf 60 oder 120 zu setzen – soweit die Theorie, dem der Stern-Artikel als Erklärungsansatz folgt.

Letztendlich bringt euch das alles nichts, wenn die Nachricht bereits gelesen oder ein Screenshot gemacht wurde – aber das sollte ja bekannt sein. Wenn das Kind erst mal in den Brunnen gefallen ist, hilft auch kein Löschen mehr, deshalb Profi-Tipp zum Vermeiden von unangenehmen Nachrichten: Vorher überlegen, bevor man auf 'Senden' drückt!

Quelle: stern.de

Hier erfährst du mehr über: WhatsApp und Instant Messenger

Sag uns deine Meinung!