Dokumente mit dem Smartphone digitalisieren

Adobe Scan vs. CamScanner: Welcher ist der bessere mobile Scanner?

Geschätzte Lesezeit: ca. 3 Minuten

Foto von Sebastian Hardt

von Sebastian Hardt (@hardtboiled)-

Abode Scan ist die neue kostenlose App der Photoshop-Macher zum Digitalisieren von Dokumenten mithilfe des Smartphones. Wer seine Zettelwirtschaft elektronisch ablegen und sich auf dem Schreibtisch Platz verschaffen möchte, bekommt damit ein nützliches Tool an die Hand - doch ist Adobe Scan besser als die Konkurrenz?

Adobe hat mit 'Adobe Scan' eine kostenlose App für iOS und Android veröffentlicht, mit der sich Dokumente - also beispielsweise Rechnungen, Belege oder Visitenkarten - auch mobil digitalisieren und als PDF speichern lassen. Die Herausforderung beim Einscannen von wichtigen Papieren mit der Smartphone-Kamera liegt auf der Hand: Stationäre Scanner bieten optimale Lichtverhältnisse, das Dokument wird millimetergenau zugeschnitten und wird stets in einem optimalen Winkel abfotografiert. All das muss bei mobilen Lösungen nachträglich geschehen - und sowohl Adobe Scan als auch die wohl beliebteste kostenlose Alternative 'CamScanner' lassen dies von einem Machine-Learning-Verfahren erledigen.

Adobe Scan und CamScanner liefern vergleichbare Ergebnisse

Dies beherrschen beide Lösungen durchaus gut: Sowohl Adobe Scan als auch CamScanner trennen das Dokument meist korrekt vom Hintergrund und korrigieren Schräglagen annähernd fehlerfrei bis zu einem Winkel von knapp 45 Grad. Darüber hinaus entfernen beide Apps zwar keine Reflexionen, dafür aber Graustufen und bieten - jedenfalls bei nicht-handschriftlichen Buchstaben - eine Texterkennung, dank der sich im fertigen PDF Textstellen markieren und kopieren lassen. Hat die KI bei der automatischen Erkennung der Maße geschlampt, lassen sich die Dateien zudem nachträglich manuell zuschneiden.

Größter Unterschied beider Apps, und daran scheiden sich auch bei uns in der Redaktion die Geister: Während eine Registrierung bei CamScanner optional ist, ist für eine Nutzung von Adobe Scan eine Anmeldung bei der 'Adobe Document Cloud' Pflicht. Der nervige Marketing-Newsletter, der dann regelmäßig im angegebenen E-Mail-Postfach landet, muss erst umständlich im Nachhinein abbestellt werden. Außerdem lädt Adobes Scanner-Alternative jedes fotografierte Dokument zunächst in die Cloud, da die Texterkennung bei Adobe Scan nicht etwa lokal innerhalb der App, sondern auf den Servern des Konzerns vonstattengeht.

Adobe Scan: Berechtigte Bedenken

Erst von dort aus kann das Dokument geteilt oder anderweitig gespeichert werden. Bedenken, wichtige Belege - wohlgemerkt nach erfolgter Texterkennung - auf fremden Server zwischenzulagern, sind hier durchaus angebracht. CamScanner geht hier einen anderen Weg: Die gescannten Unterlagen bleiben auf eurem Smartphone und der Nutzer bleibt weitestgehend anonym.

Natürlich hat dies seinen Preis: Wer CamScanner ohne Registrierung nutzen will, muss sich mit gelegentlich eingeblendeter Werbung zufriedengeben. Außerdem befindet sich auf jedem so digitalisierten Dokument ein unschönes Wasserzeichen in der unteren rechten Ecke. In offiziellen Formularen für Behörden, den Arbeitgeber oder auf Bewerbungsunterlagen macht dies sicher nicht den besten Eindruck. Inhaber eines Kontos für Adobe Acrobat DC verzichten hier zudem auf Synergie-Effekte, wie das Importieren eigener Signaturen.

(@hardtboiled)
Adobe Scan liegt für mich knapp vorn

CamScanner und dessen neuester Herausforderer aus dem Hause Adobe geben sich performance-seitig kaum etwas und liefern beide ordentliche Ergebnisse ab. Jede Menge Kritik muss Adobe Scan erwartungsgemäß für die Zwangsregistrierung und den unumgänglichen Cloud-Upload einstecken - und das nicht ganz zu Unrecht: Denn wer gibt schon gerne seine womöglich sensiblen Dokumente aus der Hand?

Dennoch habe ich mich dafür entschieden, Adobe Scan auf meinem Smartphone zu behalten. Warum? Zunächst, weil ich höchst sensible Papiere ohnehin nicht unterwegs, sondern im Zweifel am stationären Scanner digitalisiere. Außerdem, und hier gebe ich gerne zu, ein wenig kleinkariert zu sein: Ein Wasserzeichen, wie CamScanner es in der unregistrierten Variante auf meinen Papieren platziert, ist mir ein ziemlicher Dorn im Auge.

Zu guter letzt traue ich der Forschungsabteilung von Adobe einfach mehr zu: Das Produkt ist noch sehr neu, trotzdem ist est technisch bereits auf Augenhöhe mit dem Platzhirschen CamScanner. Dass nützliche Funktionen, wie beispielsweise Handschrift-Erkennung, in künftigen Patches nachgereicht werden, halte ich für nicht unwahrscheinlich - womit die Adobe-Alternative für mich momentan die besseren Zukunftsaussichten hat.

Sag uns deine Meinung!