Schnell reagieren

Ändert euer Passwort! 68 Millionen User von Dropbox-Hack betroffen

Geschätzte Lesezeit: unter einer Minute

Foto von Sandra Spönemann

von Sandra Spönemann (@die_spoent_wohl)-

Vor vier Jahren wurde der beliebte Cloud-Dienst Dropbox gehackt - die Konsequenzen treten jetzt zu Tage: Millionen von Passwörtern samt E-Mail-Adressen wurden im World Wide Web veröffentlicht. Wer über ein Konto verfügt, sollten nun dringend etwas unternehmen.

Damals (2012) beruhigte der Cloud-Dienst seine Kunden: Nur E-Mail-Adressen seien gestohlen worden, nicht die kompletten Login-Daten. Dass die Dropbox-Zugangsinformationen nun frei zugänglich im Netzt auftauchen, widerlegt diese Aussage und dürfte das Vertrauen der User nachhaltig beeinflussen.

Die Hacker haben sich sicherlich gefreut, denn der Daten-Diebstahl gelang durch die Nachlässigkeit eines Mitarbeiters, der ein bereits gehacktes Passwort weiterverwendet hat, so schreibt der Guardian.

Jetzt handeln: Das könnt ihr tun

Wer über ein Dropbox-Konto verfügt, sollte sich schnellstens einloggen, ein neues Passwort erstellen sowie die Zwei-Faktoren-Authentifizierung aktivieren, um das Risiko eines wiederholten Cyber-Angriffs zu verringern. Zur Erstellung eines sicheren Kennworts empfehlen wir Euch die Nutzung eines Passwort-Managers, zum Beispiel den Kaspersky Password Manager oder 1Password.

Hier erfährst du mehr über: Sicherheit und Cloud

Sag uns deine Meinung!