Daten noch heute sichern

Allo: Google stellt Messenger ein

Geschätzte Lesezeit: unter einer Minute

Foto von Sebastian Hardt

von Sebastian Hardt (@hardtboiled)-

Allo gibt's nicht mehr: Nach einer mehrwöchigen Galgenfrist endet heute die Existenz von Googles Messenger, der WhatsApp und Co. kaum wirklichen Mehrwert entgegensetzen konnte. Wer Allo noch verwendet, sollte sich sputen: Heute endet ebenfalls die Frist zum Sichern von Chatverläufen und Medien.

Google Allo dürften nur die wenigsten unter euch jemals benutzt haben. Trotz riesiger Marktmacht ist es Google nie wirklich gelungen, mit Allo im Messenger-Bereich nachhaltig Fuß zu fassen. Aus Gründen, die sich schon im Vorfeld deutlich abgezeichnet hatten. Schon vor einiger Zeit hatte Google daher mitgetelit, den Messenger nicht weiterzuentwickeln und sich stattdessen auf die SMS-Alternative 'Messages' zu konzentrieren. Nutzer, die dennoch an Allo festhalten wollten, bekamen indes eine Galgenfrist - die mit dem heutigen Tag endet. Allo ist ab sofort Geschichte.

Allo: Sichert eure Daten noch heute

"Wir verabschieden uns von Allo am 12. März 2019", heißt es kurz und bündig auf der Webseite des Messengers, auf einen theatralischen Abgesang an die erfolglose App verzichtet der Konzern. Nutzer, die bis heute mit Allo gechattet haben, sollten sich jetzt schleunigst um die Sicherung ihrer Chatverläufe und Medien kümmern, bevor sie für immer verschwinden. Das ist glücklicherweise wenig kompliziert, eine Schritt-für-Schritt-Anleitung findet ihr auf Googles Supportseite.

Hier erfährst du mehr über: Google und Instant Messenger

Sag uns deine Meinung!