Alles Songs aus einer Quelle

Apple Music: Korrekter Song-Abgleich dank iTunes Match

Foto von Sandra Spönemann

von Sandra Spönemann (@die_spoent_wohl)-

Nach diversen Schwierigkeiten bezüglich des Songs-Abgleichs zwischen iTunes und Apple Music integriert Apple den iTunes-Match-Mechanismus nun auch in seinen eigenen Musik-Streaming-Dienst.

Was ist iTunes Match überhaupt?

iTunes Match sorgt dafür, dass man Songs aus allen möglichen Quellen – auch solche, die von CDs importiert wurden – in der iCloud speichern und damit von überall aus abspielen kann. In der iCloud erscheinen außerdem automatisch alle Titel, die im iTunes Store gekauft wurden. Apple verkauft die Software als Abo für 24,99 € jährlich – sie kann sowohl via iPhone als auch auf dem iPad, IPod touch, PC, Mac oder Apple TV genutzt werden.

Der Name "Match" resultiert aus dem Prinzip des Song-Abgleichs: iTunes ermittelt, welche Songs aus der persönlichen Musik-Sammlung es im iTunes Store gibt und fügt alle gefundenen Tracks zur iCloud hinzu. Da der iTunes Store über 43 Millionen Songs enthält, funktioniert iTunes Match ziemlich gut.

Probleme beim Musik-Streaming

Bei Apple Music, dem Musik-Streaming-Service, der seit dem 30. Juni 2015 auf dem Markt ist, gab es gerade im Hinblick auf den Matching-Prozess viele Probleme. Manche Tracks wurden einfach gelöscht, durch andere Versionen des Songs ersetzt oder nicht korrekt erkannt.

Um diesen Missstand zu beheben, wurde die iTunes-Match-Technologie nun auch in Apple Music integriert. Anstatt wie vorher nur die ID-Tags der Songs für den Abgleich zu nutzen, setzt der Streaming-Dienst künftig auf akustische Kennzeichen, was zu einer höheren Trefferquote führt.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Das könnte dich auch interessieren!
Werbung
Ab ins Netz mit dir