Alle lokal relevanten Infos an einem Ort

Saya: Marktplatz, Jobbörse und lokale Freizeitplanung in einer App

Foto von Sandra Spönemann

von Sandra Spönemann (@die_spoent_wohl)-

Regionale Dienste und Angebote gebündelt in einer App finden und sich mit Gleichgesinnten aus der Umgebung austauschen - das ist das Ziel vieler location-based Applikationen. Wir haben für euch in diesem Zusammenhang die Community-App 'Saya' getestet und sind zu einem sehr positiven Urteil gekommen.

Erfogreich Apps auf den Markt zu bringen ist keine leichte Aufgabe. Viele Entwickler versuchen zum Beispiel über den Einsatz von Chatbots möglichst viele Services in ihrer Software zu bündeln. Besonders location-based Informationen, also Infos, die sich auf das örtliche Umfeld des Users beziehen, sind stark im Kommen, wie der Erfolg von Jodel, Foursquare oder Waze zeigt. Das Stuttgarter Vater-Sohn-Team, bestehend aus Manuel und Tobias Schulze, hat mit 'Saya' eine weitere kostenlose Plattform in den Ring geschmissen - und diese glänzt aus unserer Sicht mit einem besonders nutzerfreundlichen und durchdachten Konzept.

Saya zeigt dir die ganze Vielfalt, die deine Stadt zu bieten hat. Du kannst dich thematisch in verschiedenen Kategorien anregen und inspirieren lassen (bspw. Nachtleben, Restaurants, Jobs, lokaler Einzelhandel, uvm.)

Saya

Zwischen mehreren Standorten hin und her wechseln

Einer der auffälligsten Vorteile von Saya: Anstatt lediglich auf den GPS-Standort zuzugreifen, dürfen User eine Liste mit verschiedensten Orten manuell anlegen - besonders für Pendler eine tolle Möglichkeit um überall up to date zu bleiben.

Auf der Startseite sind insgesamt sechs verschiedene Bereiche zu finden: Ein Explore-Bereich, "Tipps & Talk", "Marktplatz", "Jobs", "Events" und "Fundbüro". Hinter "Tipps & Talk" verbirgt sich der Community-Chat mit öffentlichen Postings, die kommentiert oder auch selbst erstellt werden können (mit der Option "Fotos hochzuladen"). Darüber hinaus besteht die Möglichkeit einen privaten Chat zu beginnen. Die Themen reichen von Badesee-Empfehlungen im Sommer, bis hin zu humorvollen Beiträgen und Restaurant-Tipps.

Saya Screenshot Startseite

Dynamische Startseite: Nicht für jeden Standort sieht die Startseite gleich aus. In Berlin wird "Tipps & Talk" zur "Campus Zone".

(Screenshot) Saya 

Saya Screenshot Chatbot

Das Entwicklungs-Team ist offen für Feedback.

(Screenshot) Saya 

Saya Screenshot Marktplatz

Kaufangebote aus der Umgebung.

(Screenshot) Saya 

Saya Screenshot Filter

Angebote können gefiltert werden.

(Screenshot) Saya 

Saya Screenshot Posting

Postings dürfen öffentlich und privat kommentiert werden.

(Screenshot) Saya 

Saya Screenshot Veranstaltungen

Die Kategorie "Events" wird unter anderem von Angeboten des Anbieters Eventim gespeist.

(Screenshot) Saya 

Saya Screenshot Startseite

Dynamische Startseite: Nicht für jeden Standort sieht die Startseite gleich aus. In Berlin wird "Tipps & Talk" zur "Campus Zone".

(Screenshot) Saya 

Saya Screenshot Chatbot

Das Entwicklungs-Team ist offen für Feedback.

(Screenshot) Saya 

Saya Screenshot Marktplatz

Kaufangebote aus der Umgebung.

(Screenshot) Saya 

Saya Screenshot Filter

Angebote können gefiltert werden.

(Screenshot) Saya 

Saya Screenshot Posting

Postings dürfen öffentlich und privat kommentiert werden.

(Screenshot) Saya 

Saya Screenshot Veranstaltungen

Die Kategorie "Events" wird unter anderem von Angeboten des Anbieters Eventim gespeist.

(Screenshot) Saya 

Unter "Marktplatz" sind Kleinanzeigen aus der Region zu finden - diese Kategorie wird unter anderem von Portalen wie kalaydo.de gespeist. Der Bereich "Events" hält diverse Veranstaltungshinweise parat, unter anderem Konzerte und Theateraufführungen. Um das Infopaket abzurunden, sind unter "Jobs" aktuelle Stellenausschreibungen in der Region zu finden und unter "Fundbüro" tatsächlich eine Auflistung von abgegebenen Fundsachen. Übrigens ändert sich die Oberfläche von Saya, wenn man zum Beispiel Berlin als Standort angibt. Denn dann wird aus "Tipps & Talk" die "Campus Zone" mit interessanten Unterkategorien für angehende Akademiker.

Neben einer tollen Optik punktet die App mit einer Suchfunktion und einem integrierten Chatbot – beides Dinge, die bei der Konkurrenz keine Selbstverständlichkeit sind. Auch die Performance kann sich sehen lassen – Saya überzeugt durch schnelle Ladezeiten. Diese Vorteile scheinen bereits viele User überzeugt zu haben, denn laut Aussage des Gründers Manuel Schulze verfügt Saya über aktuell circa 40.000 Nutzer.

Für die Zukunft gibt es große Pläne: "Wir sind komplett auf Wachstum fokussiert. In einem Jahr wollen wir in sieben bis zehn Ländern sein, hauptsächlich in Südostasien und dem deutschsprachigen Raum. Wir müssen dort schnell eine Community aufbauen, bevor die großen Unternehmen kommen", so Manuel Schulze gegenüber Gründerszene. Erschienen ist die kostenlose App für Android und iOS.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Das könnte dich auch interessieren!
Werbung
Ab ins Netz mit dir