Haltung verbessern

Backbone: Die erste Software, die Rückenschmerzen lindert

Foto von Sandra Spönemann

von Sandra Spönemann (@die_spoent_wohl)-

Volkskrankheit Rückenbeschwerden - diesem Problem hat sich das Unternehmen Bifrost Biotech angenommen. Mithilfe eines Schultergurtes und einer App achten wir vermehrt auf die Muskeln, die für unsere Körperhaltung ausschlaggebend sind, denn genau die vernachlässigen wir im Büroalltag.

24.999 US-Dollar sind das Finanzierungsziel des Kickstarter-Projekts "Backbone" - und die wurden schon satte 26 Tage vor Projektende bei Weitem übertroffen. Aktuell unterstützen 489 Menschen die Haltungs-Software mit einem Betrag von insgesamt 47.468 US-Dollar (Stand: 07.04.2016, 14.52 Uhr). Und das nicht ohne Grund.

Kickstarter-Screenshot des Backbone-Projekts

Schluss mit Rückenschmerzen! Muskulatur-Training mit Backbone.  

Quelle: (Screenshot)  Bifrost Biotech Inc. 

Kickstarter-Screenshot des Backbone-Projekts

Schluss mit Rückenschmerzen! Muskulatur-Training mit Backbone.  

Quelle: (Screenshot)  Bifrost Biotech Inc. 

Laut den Angaben der Seite rueckeninformation.de leiden rund 80% der Deutschen mindestens einmal im Leben an Rückenschmerzen, 69% aller Deutschen sogar regelmäßig und jede zehnte Person täglich. Typische Ursachen dafür sind Stress im Job und langes Sitzen, fehlende Ergonomie der Schlafstätte, mangelnde Bewegung sowie einseitige Belastung.

Gewohnheiten sind schwer zu ändern

Dass eine aufrechte Haltung eine gesunde Haltung ist, dürfte jedem bekannt sein. Warum setzen wir unser Wissen dann oft nicht um? Vielfach liegt es schlicht und einfach daran, dass wir uns vor dem PC oder bei einer anderen Tätigkeit stark auf unsere Aufgaben konzentrieren. Dabei bemerkt man gar nicht, wie lange eine schiefe oder gekrümmte Haltung eingenommen wird - erst wenn es schmerzt, fällt es auf.

...notifies you whenever you slouch, & reminds you to take a break!

Backbone kombiniert einen mit Sensoren ausgestatteten Gurt und eine mobile Analyse-App miteinander. Durch leichte Vibration erinnert uns der Gurt - der laut Angaben des Herstellers sehr leicht sein soll und auch unter der Kleidung getragen werden kann - daran, unsere Sitzposition zu verändern oder eine kurze Pause einzulegen.

Nach und nach trainiert der Nutzer auf diese Weise seine Rückenmuskulatur und vermeidet langfristig Schmerzen. Als Garantie bietet das Unternehmen Bifrost Biotech, Inc. eine 30-tägige Testphase an. Wem Backbone nicht zusagt, der soll das Wearable ohne Angabe von Gründen zurückschicken können und den Kaufpreis zurückerstattet bekommen. Klingt fair - bleibt jedoch abzuwarten, wie der Gurt nebst App bei den potentiellen Kunden ankommen wird.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Das könnte dich auch interessieren!
Werbung
Ab ins Netz mit dir