Kamera soll Produkte identifizieren

Bald wird Snapchat zur Einkaufs-App

Geschätzte Lesezeit: ca. 1 Minute

Foto von Sebastian Hardt

von Sebastian Hardt (@hardtboiled)-

Über die Snapchat-Kamera sollen Nutzer bald ganz einfach bei Amazon shoppen können. Haltet ihr die Kamera auf das Objekt eurer Begierde, wird euch dann auf Wunsch ein Link zum Online-Versandhaus präsentiert.

Snapchat hat im zweiten Quartal 2018 erstmals seit Erscheinen der App Nutzer verloren. Für das einstige Start-up aus Venice gelinde gesagt nicht die beste Nachricht, von schwarzen Zahlen ist man schließlich schon seit Längerem meilenweit entfernt. Ein bald für alle User erhältliches neues Feature wirkt da schon fast wie eine Verzweiflungstat: 'Visual Search' soll euch ermöglichen, genau die Produkte, die ihr mit Snapchat ablichtet, bei Amazon zu kaufen.

Bald für alle: Shoppen per Kamera in Snapchat

Laut einem Blogeintrag des Unternehmens soll das ganz einfach vonstatten gehen: Ihr richtet die Kamera auf das Objekt eurer Begierde (Turnschuhe zum Beispiel oder ein beliebiger Gegenstand mit einem Barcode) und haltet den Daumen auf dem Kamerascreen. Erkennt die App das Produkt und ist es bei Amazon verfügbar, wird euch ein entsprechender Link präsentiert - im Grunde genommen funktioniert Visual Search also genau wie eine abgespeckte Variante von Google Lens.

Nicht ganz klar ist bislang, ob Snapchat an jedem über Visual Search getätigten Kauf mitverdient oder ob 'Snap Inc.' das Feature unter "Dienst am Nutzer" verbucht. Es gilt aber als wahrscheinlich, dass ein Anteil des Umsatzes in die Kassen des Social-Media-Unternehmens fließt. Wer sich jetzt wundert, mit der App noch keine Klamotten shoppen zu können: Snapchat rollt das Update derzeit "langsam" aus, es soll aber beizeiten jeden Nutzer erreichen.

Sag uns deine Meinung!