Leistungscheck

Benchmark-Test für VR-Brillen - 3DMark-Update enthält VRMark Preview

Foto von Dennie Beneke

von Dennie Beneke (@debeneke)-

Schon seit einigen Wochen sorgen die VR-Brillen-Releases für einen immer größer werdenden Hype. Im Zuge dessen hat Futuremark seine Benchmark-Suite 3DMark mit einem Update versehen. Mittelpunkt dieses Updates ist die VRMark Preview, die erste Leistungschecks für die VR-Brillen Oculus Rift und HTC Vive enthält.

Virtual Reality dank Grafik-Benchmark auf dem Hardware-Prüfstand

Mit dem Erscheinen der marktreifen VR-Brillentechnologie sprechen Hersteller wie Oculus Rift und HTC vom Startschuss in die virtuelle Realität. Allerdings hat der Blick durch die Brille einen nicht ganz unerheblichen Preis - weshalb sich ein vorheriger Leistungscheck durchaus lohnt. Aus diesem Grund hat Futuremark als Produzent von Benchmark-Software und Performance-Tests ein Update des bekannten Grafik-Benchmarks 3DMark veröffentlicht.

Das integrierte Feature nennt sich VRMark und bietet in der Preview-Version erstmals einen Vorgeschmack auf umfangreiche Leistungschecks im VR-Segment. Die Nutzer der Basisversion werden für das Update allerdings nicht berücksichtigt - die zwei interaktiven Vorschau-Szenen für den VR-Benchmark beziehen sich nämlich nur auf die Advanced- und die Professional-Versionen von 3DMark. Darüber hinaus schränkt die Preview auch die Funktionen ein: VRMark produziert zunächst noch keine Benchmark-Ergebnisse, um Latenz und Performance eines PC-Systems wirklich ausführlich auf Herz und Nieren testen zu können.

Full Release enthält neue Benutzeroberfläche und Benchmark-Scores

Die Funktionen von VRMark unterstützen in dieser Vorabversion zunächst ausschließlich die beiden VR-Brillen Oculus Rift und HTC Vive. VRMark bietet eine interaktive Vorschau auf Szenen, mit denen zum einen die minimalen Anforderungen für Oculus Rift getestet werden können und zum anderen, ob die Hardware auch anspruchsvolleren Benchmark-Verfahren standhält.

Allerdings hat Futuremark bereits angekündigt, dass der vollständige Funktionsumfang von VRMark noch 2016 als Full Release zur Verfügung stehen und dementsprechend auch weitere VR-Hardware-Modelle unterstützen wird. Außerdem beinhaltet die Vollversion umfangreiche Benchmark-Scores sowie eine überarbeitete Benutzeroberfläche, die unter anderem die empfehlenswertesten Benchmarks für das System direkt auf dem Home-Screen vorschlägt - langes Rätselraten nach dem optimalen Benchmark entfällt somit.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Das könnte dich auch interessieren!
Werbung
Ab ins Netz mit dir