Schnell und einfach

Blisk – Der komfortable Browser für Entwickler

Foto von Sandra Eichhorn

von Sandra Eichhorn (@sandra_rockt)-

Zwar sind mittlerweile fast alle Browser mit Entwicklungs-Tools ausgestattet – ein Browser, der extra für Developer entwickelt wurde, ist jedoch etwas Besonderes. Mit Blisk wird die Arbeit für Entwickler nicht nur sehr viel komfortabler – auch der Workflow wird durch die smarte Handhabung beschleunigt.

Entwickelt auf der Basis von Chromium

Auf den ersten Blick erinnert der Browser an Google Chrome. Das ist auch nicht verwunderlich, denn Blisk wurde auf der Basis von Chromium entwickelt. Probiert man etwas herum, fallen jedoch schnell einige Unterschiede ins Auge. Ruft man eine Seite auf, werden zwei Versionen angezeigt: Die Desktop- und die mobile Variante. Die mobile Ansicht kann man auch an verschiedene Geräte anpassen, sich also anzeigen lassen, wie eine Webseite zum Beispiel auf einem iPhone 6 aussieht.

Darüber hinaus ist es möglich, mittels Blisk verschiedene Geräte, wie zum Beispiel Smartphones oder Tablets, mit dem Desktop zu synchronisieren. Das bedeutet im Klartext: Scrollt man im Browser auf dem Desktop, scrollt man auf allen synchronisierten Geräten mit.

Blisk kann allerdings noch mehr: Es gibt zum Beispiel die Auto-Refresh-Funktion, durch die eine Seite sich automatisch selbst aktualisiert, wenn sich der HTML- oder Quelltext verändert hat. Praktisch ist auch das Analytics-Feature, durch das das die Qualität des Codes überprüft werden kann. Das Dashboard zeigt zudem neben der Ladezeit auch die Kompatibilität mit verschiedenen Browsern an. Darüber hinaus gibt es natürlich auch die klassischen Tools – Entwickler können Elemente überprüfen und haben Zugriff auf Cookies. Bislang gibt es Blisk allerdings nur für Windows, das könnte sich aber schon bald ändern.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Mehr zum Thema...
Werbung
Ab ins Netz mit dir