Freie Mitarbeit beim Online-Giganten

Crowdsource: Google-App fordert User zur Mitarbeit auf

Foto von Sandra Spönemann

von Sandra Spönemann (@die_spoent_wohl)-

Wozu ein Mitarbeiter-Team kostenpflichtig beschäftigen, wenn die User freiwillig für Google arbeiten? Mit der seit gestern veröffentlichten Google-App 'Crowdsource' lädt der Internetriese die Nutzer zur Mitarbeit ein, um den eigenen Translator-Service zu verbessern.

Künstliche Intelligenzen werden immer ausgefeilter und Google arbeitet mit Hochdruck an Projekten wie DeepMind, um das Denken zu automatisieren. Jedoch gibt es Hürden, die die Hightech-Branche nach wie vor nicht überwinden kann. Dazu zählt die akkurate Übersetzung von Schriftsprache. Vor allem dann, wenn Umgangssprache sowie Redewendungen auftauchen oder es sich um Handschriften/Straßenschilder handelt.

"Each microtask takes no more than 5-10 seconds, so knock away a few the next time you find yourself with a few moments to kill - (...). Everytime you use it, you know that you've made the internet a better place for your community."

Google Inc.

Das Problem an die User outsourcen = crowdsourcen

Um die Problematik nun bestmöglich zu lösen, muss letztendlich doch der Mensch selbst tätig werden. Das hat Google erkannt und am Montag die App 'Crowdsource' released. Fünf verschiedene Aufgabenbereiche stehen freiwilligen Helfern zur Auswahl: Bildtranskription, Handschrifterkennung, Übersetzung, Überprüfung der Übersetzung und Überprüfung der Übersetzung von Maps.

Das Erledigen einer Mini-Aufgabe erfolgt 'ehrenamtlich' und erfordert entweder eine kurze Texteingabe oder das Setzen von Häkchen. Da mag sich der ein oder andere die Frage stellen: Warum einem der reichsten Konzerne der Welt kostenlos weiterhelfen? Tatsächlich haben sich aber schon einige User die App installiert und bewerten sie im PlayStore mit 4,1 von 5 Sternen.

Google Crowdsourcing App

Einfache Frage beantworten, um Google-Produkte besser zu machen.

(Screenshot) Google Inc. 

Google Crowdsourcing App

Auf der Startseite darf zwischen fünf Aufgabenbereichen gewählt werden. Die Erledigung eines Tasks dauer fünf bis zehn Sekunden.

(Screenshot) Google Inc. 

Google Crowdsourcing App

So sehen die kleinen Übersetzungsaufgaben aus.

(Screenshot) Google Inc. 

Google Crowdsourcing App

Bei "Bildtranskription" trägt man zur Erkennung von Strassenschildern bei.

(Screenshot) Google Inc. 

Google Crowdsourcing App

Die Überprüfung der Übersetzung von anderen Usern ist geschickterweise ebenfalls teil des Crowdsourcing-Konzepts.

(Screenshot) Google Inc. 

Google Crowdsourcing App

Einfache Frage beantworten, um Google-Produkte besser zu machen.

(Screenshot) Google Inc. 

Google Crowdsourcing App

Auf der Startseite darf zwischen fünf Aufgabenbereichen gewählt werden. Die Erledigung eines Tasks dauer fünf bis zehn Sekunden.

(Screenshot) Google Inc. 

Google Crowdsourcing App

So sehen die kleinen Übersetzungsaufgaben aus.

(Screenshot) Google Inc. 

Google Crowdsourcing App

Bei "Bildtranskription" trägt man zur Erkennung von Strassenschildern bei.

(Screenshot) Google Inc. 

Google Crowdsourcing App

Die Überprüfung der Übersetzung von anderen Usern ist geschickterweise ebenfalls teil des Crowdsourcing-Konzepts.

(Screenshot) Google Inc. 

"Gute Idee. Läuft gut. Eine gute Idee, um Dienste wie Translate und Maps zu verbessern", heißt es in den User-Bewertungen. Viele würden sich jedoch schon über ein Incentive, also eine kleine Belohnung freuen: "(...) mit kleinen Belohnungen, zum Beispiel Guthaben wie bei der Umfrage App, könnte man dafür sorgen, dass sich mehr Leute daran beteiligen."

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Das könnte dich auch interessieren!
Werbung
Ab ins Netz mit dir