Runderneuert und mit KI-Unterstützung

Der Kiosk ist tot, es lebe der Kiosk: Die Google News App ist klasse geworden

Geschätzte Lesezeit: ca. 4 Minuten

Foto von Sebastian Hardt

von Sebastian Hardt (@hardtboiled)-

Google Play Kiosk? Klingelt's? Eben. Auch wir haben Googles News-Aggregator immer etwas unter dem Radar laufen lassen. Mit der Einbettung in die völlig neue 'Google News'-App wird sich das aber ändern. Denn die ist es - auch wegen der Implementierung einer KI-gesteuerten News-Vorauswahl - durchaus wert, mal wieder aus der Mottenkiste hervorgekramt und auf dem Homescreen platziert zu werden.

Zugegeben: Die Google News App (ehemals Google Play Kiosk) ist für mich nie ein sonderlich großes Thema gewesen. Weder persönlich noch bei der Recherche. Auch während der Google I/O vergangene Woche ist die Ankündigung, dass Google den eigenen News-Aggregator gehörig aufmotzen will, sowohl bei uns als auch in der Berichterstattung der Kollegen ziemlich kurz gekommen. Zu Unrecht, wie sich jetzt herausstellt. Denn die seit Kurzem für Android und iOS erschienene, runderneuerte News-App ist alles andere als schlecht geworden.

Google News kaut euch die News-Auswahl vor

So sieht sie aus, die neue Google News App. Neben den für euch vorgefertigten Neuigkeiten findet ihr am unteren Rand nach wie vor die ungefilterten 'Schlagzeilen', eure 'Favoriten' und den nach Kategorien und Genres gegliederten 'Kiosk'.  

Quelle: (Screenshot / Google) 

So sieht sie aus, die neue Google News App. Neben den für euch vorgefertigten Neuigkeiten findet ihr am unteren Rand nach wie vor die ungefilterten 'Schlagzeilen', eure 'Favoriten' und den nach Kategorien und Genres gegliederten 'Kiosk'.  

Quelle: (Screenshot / Google) 

Die offenkundigste Neuerung bei Google News ist - neben dem neuen, schlichten Design - sicherlich die erstmals eingebundene KI. Diese sortiert quasi den weltweiten News-Stream anhand eurer Interessen und präsentiert euch dann einen vorgekauten Nachrichtenüberblick - zu finden unter dem neuen Button 'Für dich'. "Je häufiger ihr die App nutzt, desto besser wird sie", heißt es dazu im Google Produktblog.

Wie gut das am Ende funktioniert lässt sich zu diesem frühen Zeitpunkt natürlich noch nicht abschließend sagen. Die App ist schließlich noch neu, ich selbst habe die Vorgänger-App fast nie genutzt und die KI bedient sich in meinem Fall vermutlich aus den Informationen aus meinem Google-Konto. Die mir vorgesetzte Mischung aus Tech-Krams, Gaming-Seiten und Weltgeschehen sagt mir aber bereits jetzt durchaus zu. Außerdem schön: Ein neuer farbiger Knopf unter der Schlagzeile führt zu anderen Nachrichtenseiten mit ähnlichen Berichten zum ausgewählten Thema.

Trotzdem: Kritischen Zeitgenossen fällt zu dieser Vorgehensweise sofort ein Phänomen ein, das speziell Facebook und Co. zuletzt gehörig ins Schwitzen gebracht hat - die berüchtigte 'Filterblase'. Die nämlich sorgt unter Umständen dafür, dass wir uns nur noch in einem Nachrichtenkosmos bewegen, der unsere bereits vorgefertigte Meinung bestätigt. Viele Nutzer halten die so vorausgewählte Nachrichtenmischung dann für ausgewogene Berichterstattung - was unschöne Folgen haben kann.

Schlagzeilen und Favoriten: News-Mix nach Maß

Wer das vermeiden möchte, bekommt unter der Rubrik 'Schlagzeilen' daher eine "ungefilterte Sicht auf Nachrichten aus aller Welt", wie Google schreibt. Hier wiederum darf unter den üblichen Bereichen wie 'Wissen & Technik', 'Wirtschaft' und so weiter gewählt werden. Im Bereich 'Unterhaltung' finden wir übrigens wie üblich fast ausschließlich unerträglichen Promi-Klatsch. Vor diesem Hintergrund ist es besonders schade, dass wir in der App, anders als in der Webversion, keine eigenen Bereiche hinzufügen können.

Das wiederum erledigen wir unter der neuen Rubrik 'Favoriten'. Dort lassen sich nicht nur Quellen, also Nachrichtenportale und dergleichen, sondern auch Themenbereiche ablegen. In der 'Für dich'-Sektion tauchen die dort gelisteten Interessenfelder und Webseiten dann öfter auf. Ziemlich gut für den Fall also, wenn ihr der KI nicht die ganze Vorauswahl überlassen oder der besagten Filterblasen-Problematik ein Schnippchen schlagen wollt.

Kiosk bleibt in Google News eingebettet

Den 'Kiosk' gibt es in der Google News App außerdem nach wie vor, zu finden ist er unter der gleichnamigen Rubrik. Aufgebaut ist dieser im Grunde genommen wie ein Zeitschriftenregal: Geordnet nach Genres wie 'Arbeiten' oder 'Gaming' findet ihr hier allerhand Online-Magazine, die ihr entweder direkt anwählen oder über das Sternsymbol den Favoriten hinzufügen könnt.

Kiosk: Mehr Zeitschriften als jede Tankstelle.

Immerhin 1.000 Zeitschriften hat der Google-Kiosk laut eigenen Aussagen bereits im Angebot - das ist stattlich und sicher deutlich mehr als jede Tankstelle. Mit 'Subscribe with Google' soll demnächst außerdem ein Service hinzukommen, der das Bezahlen von kostenpflichtigen Inhalten per Google-Konto ermöglichen soll.

Google News: Verdienter Platz auf dem Homescreen

Auf den meisten Android-Smartphones dürfte Google Play Kiosk vorinstalliert gewesen sein, womit Google News mittlerweile auf den meisten Geräten vorhanden sein sollte. Höchste Zeit, die App mal wieder aus dem App Menü (wo Google Play Kiosk vermutlich bei den meisten Usern ein Schattendasein fristete) auf den Home-Screen zu ziehen, wenn ihr uns fragt. Alle anderen können sich die App bei Google Play und in Apples App Store herunterladen. Ein kurzes Einführungs-Video über Google News findet ihr hier:

Hier erfährst du mehr über: AndroidGoogleiOS und Künstliche Intelligenz

Sag uns deine Meinung!