Erste KI-Funktionen von der Google I/O sind da

Drehen, aufhellen, archivieren: Google Fotos macht euch jetzt smarte Vorschläge

Geschätzte Lesezeit: ca. 2 Minuten

Foto von Sebastian Hardt

von Sebastian Hardt (@hardtboiled)-

Bei Google wird gerade kräftig geupdatet und gepatcht, und mit Google Fotos ist jetzt der nächste Dienst aus Mountain View an der Reihe. Viele, erst kürzlich auf der Entwicklerkonferenz Google I/O angekündigte Features haben es in das aktuelle Update geschafft - darunter auch der spektakuläre Effekt 'Color Pop'.

Google doktert in jüngster Zeit verstärkt an den eigenen Apps und Diensten herum. Gmail-Nutzer dürfen sich beispielsweise seit Neustem über Erinnerungen für unbeantwortete Mails "freuen" und der Cloudspeicher Google Drive hat jetzt nicht nur einen neuen Namen, sondern auch mehr Auswahl bei den Monatsabos. Ein regelrechtes Makeover hat außerdem die 'Google News'-App verpasst bekommen, die ab sofort den Google Play Kiosk ersetzt und ziemlich klasse geworden ist. Als nächstes auf dem Programm der Enwickler aus Mountain View stand offenbar 'Google Fotos', denn für die intelligente Fotogalerie steht ab sofort ein Update mit interessanten neuen Features bereit.

Google Fotos: Ankündigungen von der Google I/O bereits umgesetzt

Einige davon wurden erst vor wenigen Tagen auf der Google I/O vom Konzernchef Sundar Pichai höchstpersönlich unter der Bezeichnung 'Suggested Actions' vorgestellt. 'Color Pop' zum Beispiel nennt sich einer dieser Vorschläge der KI, die den Hintergrund eines Objekts automatisch grau einfärbt. Ebenfalls in die aktuelle Version von Google Fotos geschafft hat es 'Fix Brightness': Schaut ihr euch ein etwas zu dunkel geratenes Bild in der Galerie an, schlägt euch Google Fotos demnächst möglicherwiese selbstständig vor, das Foto automatisch aufzuhellen.

Offenbar sind aber auch ein paar Neuerungen in das Update gerutscht, die gar nicht auf der Entwicklerkonferenz präsentiert wurden. Erkennt Google Fotos beispielsweise eine Schieflage, wird euch der Vorschlag unterbreitet, das Bild entsprechend zu drehen. Für Erinnerungs-Schnappschüsse - zum Beispiel von Kaufbelegen oder Einkaufszetteln - schlägt euch Google Fotos zudem selbstständig eine Archivierung vor, damit diese mit meist wenig künstlerischem Anspruch geschossenen Fotos nicht weiterhin eure Galerie verschandeln. Ein Leser von Android Police ist kürzlich über diesen Vorschlag gestolpert, selbst reproduzieren konnten wir ihn bisher aber leider nicht.

Wir sind jedenfalls gespannt, was Google in nächster Zeit noch so alles für die diversen hauseigenen Dienste aus dem Hut zaubert. Besonders die angekündigte Möglichkeit mit Google Maps per Augmented Reality zu navigieren, klingt interessant. Auch fehlt uns in der aktuellen Google-Fotos-Version noch die automatische Konvertierung von Dokumenten in PDF-Dateien, die eigentlich in derselben Keynote angekündigt wurde. Sobald die nachgereicht wird, sagen wir an gewohnter Stelle Bescheid.

Quelle: Apple App Store

Hier erfährst du mehr über: AndroidGoogle und iOS

Sag uns deine Meinung!