Geocaching mal anders

EiFinder für iOS: Osterüberraschungen per GPS Tracking aufspüren

Foto von Sandra Spönemann

von Sandra Spönemann (@die_spoent_wohl)-

"Warm", "noch wärmer", "jetzt wird es wieder kälter" - was Kinder dabei unterstützen soll, versteckte Ostereier zu finden, das gibt es jetzt auch in Form einer iOS-App. Mit dem kostenlosen 'EiFinder', der sowohl auf dem iPad als auch auf dem iPhone funktioniert, lassen sich Gegenstände per GPS-Position ausfindig machen.

EiFinder Screenshot

Hellblau signalisiert: Noch seid ihr dem Osterei nicht auf der Spur. Bei einem Farbwechsel zu Magenta ist das Ziel nicht mehr weit entfernt.  

Quelle: (Screenshot / Swiss Development GmbH) EiFinder 

EiFinder Screenshot

Hellblau signalisiert: Noch seid ihr dem Osterei nicht auf der Spur. Bei einem Farbwechsel zu Magenta ist das Ziel nicht mehr weit entfernt.  

Quelle: (Screenshot / Swiss Development GmbH) EiFinder 

Mit nur 4,3 MB nimmt euch die App 'EiFinder' nicht viel Speicherplatz auf dem Mobilgerät weg, könnte euch dafür aber jede Menge Spaß machen. Ihr versteckt einfach ein paar Ostergeschenke - oder was euch sonst noch einfällt - und "merkt" euch das Versteck mit Hilfe von GPS-Daten innerhalb der App. Für jedes Versteck dürft ihr einen Namen vergeben, wie zum Beispiel "Osterei Nr. 1", "Osterei Nr. 2" – aber es geht natürlich auch kreativer. Ist alles geschickt platziert, überreicht ihr das iPhone/iPad demjenigen, den ihr beschenken möchtet. Mit dem digitalen Kompass kann der oder die sich nun auf Jagd machen.

In der übersichtlichen Anzeige der EiFinder-App (siehe Bild) erkennt der Suchende anhand einer Meter-Angabe und der Farbgebung des digitalen Kompasses, wie nah er schon dran ist. Hellblau steht für "kalt", magenta steht für "es wird wärmer". Wer sichergehen will, dass der Suchende nicht innerhalb der App nach den gespeicherten Positionen der Ostereier stöbert und cheatet, kann diese sogar mit einem Passwort sichern.

Das digitale Gimmick ist im Grunde nicht nur was für Ostern. Auch Kaltgetränke, Grillzangen, Autoschlüssel und alle möglichen Dinge lassen sich so hervorragend verstecken, um dem Suchenden ein bisschen Bewegung an der frischen Luft zu verschaffen. Wir würden hier natürlich nie jemanden anstiften wollen...

Übrigens: EiFinder funktioniert tatsächlich nur unter freiem Himmel akkurat. In Gebäuden kann die App die GPS-Daten nicht mit ausreichender Genauigkeit bestimmen.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Das könnte dich auch interessieren!
Werbung
Ab ins Netz mit dir