Crowdfunding-Projekt

Ein Schlüssel für alles: Endlich gibt’s den Everykey

Foto von Sandra Eichhorn

von Sandra Eichhorn (@sandra_rockt)-

Ein Schlüssel für alles? Ja, das geht. John McAfee, Gründer des gleichnamigen Softwareunternehmens, bringt den Everykey auf den Markt. Das perfekte Produkt für alle, die sich ihre Passwörter sowieso nicht merken können.

Alles in einem Gerät

Der Everykey sieht ein bisschen aus wie ein USB-Stick und ist in ein Armband integriert. Nähert man sich damit seinem Smartphone, Laptop, oder Tablet, werden diese automatisch entsperrt – aber auch wieder gesperrt, wenn man sich von ihnen entfernt. Das entlastet vor allem diejenigen, die es leid sind, sich ständig möglichst komplizierte Passwörter zu merken. Das ist aber noch nicht alles: auch die Haus- sowie die Autotür sollen mit dem Schlüssel der besonderen Art entriegelt werden können.

Natürlich stellt sich die Frage, was passiert, wenn der Everykey verloren oder gestohlen wird. Für solche Fälle gibt es eine Freeze-Funktion: Ein Anruf genügt und der Schlüssel wird gesperrt, sodass er von niemandem mehr genutzt werden kann. Erwerben kann man das innovative Gerät auf der internationalen Crowsfunding-Plattform Indiegogo. Tatsächlich ist das Projekt weit übers Ziel hinaus geschossen: am 12. Januar wurden 676% des eigentlichen Fundraising-Ziels erreicht.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Das könnte dich auch interessieren!
Mehr zum Thema...
Werbung
Ab ins Netz mit dir