Mehr Features von der Google I/O eingetrudelt

Erkunden und Trefferquote: Google Maps ist jetzt noch persönlicher

Geschätzte Lesezeit: ca. 3 Minuten

Foto von Sebastian Hardt

von Sebastian Hardt (@hardtboiled)-

Nur Navi war gestern: Mit dem generalüberholten 'Erkunden', neuen Feinschmeckerlisten zum Abarbeiten und persönlichen 'Trefferquoten' erhält Googles karten-App jetzt neue soziale Komponenten, die Maps zu einer deutlich persönlicheren Erfahrung machen.

Fleißig sind sie in letzter Zeit, die Google-Mitarbeiter. Nicht nur gibt es seit Kurzem eine ziemlich interessante Maßband-Option in Google Earth, man arbeitet offenbar auch fieberhaft an der Einlösung diverser Versprechen, die Google-Chef Sundar Pichai und seine Kollegen auf der Google I/O im Mai von sich gegeben haben. Die ersten dort erstmals angekündigten Features für Google Fotos sind beispielsweise schon bei uns angekommen - und jetzt ist mit Google Maps offenbar die wohl beliebteste App des Konzerns dran.

Burger oder Frühlingsrolle? Google Maps kennt euren Geschmack

Am auffälligsten ist eindeutig die Neugestaltung des Erkunden-Tabs. Dieser ist jetzt viel präsenter, schon beim Öffnen der App werden euch Restaurants, Attraktionen und dergleichen vorgeschlagen, die sich in der Nähe eures Standortes befinden. Gleich darunter wird euch eine Rangliste präsentiert, in unserem Fall eine "Feinschmeckerliste" mit den offenbar beliebtesten Lokalen in Hameln. Betätigt ihr den Button 'Komplette Liste einblenden', erscheint ferner eine 'Foodie-Spitzenreiter'-Liste inklusive einer Anzeige des persönlichen Fortschritts über die Lokale, die ihr schon abgeklappert habt. 2 von 5 sind es bei mir erst, ich sollte offenbar öfters ausgehen.

Google merkt sich, an welchen Orten ihr euch öfter aufgehalten habt und erhöht dann die Wertung für ähnliche Lokale.

Neu ist außerdem die "Trefferquote", eine Prozentangabe, die euch gleich rechts neben der bekannten Sterne-Bewertung von Bars, Cafés und so weiter angezeigt wird. Je höher die Zahl, desto wahrscheinlicher ist es, dass euch das Lokal gefällt - so jedenfalls die Idee.

Anhand eures persönlichen Standortverlaufs (diesen könnt ihr in den Einstellungen auch deaktivieren) merkt Google sich, an welchen Orten ihr euch öfter aufgehalten habt und erhöht dann die Wertung für ähnliche Lokale. Anders formuliert: Wenn ihr öfters beim Asiaten um die Ecke esst, erhalten asiatische Restaurants insgesamt eine höhere Trefferquote. Wenn ihr häufiger Orte auf Google bewertet, soll diese Information ebenfalls in die Prozentangabe einfließen.

Uns erinnert das ein bisschen an den Übereinstimmungswert auf Netflix. Die Trefferquote könnte also durchaus eine willkommene Entscheidungshilfe werden, wenn man ihr noch etwas Zeit gibt - noch erhalten einige Orte bei uns ein '?'-Symbol. Mal abwarten, wie sicher das Feature in ein paar Wochen den Geschmack trifft.

'Erkunden' dürfte euch sofort auffallen, sobald ihr Google Maps öffnet. Scrollt ihr nach unten, findet ihr dort auch eine Liste mit besonders beliebten Lokalen.

(Screenshot) 

Die persönliche 'Trefferquote', die die Übereinstimmung mit eurem persönlichen Geschmack anzeigen soll, ist ebenfalls neu. Über ein Fragezeichen-Symbol an dieser Stelle solltet ihr euch nicht wundern - sobald Google mehr Informationen über euch hat, wird daraus eine Prozentangabe.

(Screenshot) 

Wenn ihr eure Trefferquote verbessern wollt (oder wenn ihr wollt, dass das Fragezeichen verschwindet), bewertet einfach ein paar ähnliche Lokale. Außerdem könnt ihr hier checken, ob euer Standortverlauf aktiviert ist.

'Erkunden' dürfte euch sofort auffallen, sobald ihr Google Maps öffnet. Scrollt ihr nach unten, findet ihr dort auch eine Liste mit besonders beliebten Lokalen.

(Screenshot) 

Die persönliche 'Trefferquote', die die Übereinstimmung mit eurem persönlichen Geschmack anzeigen soll, ist ebenfalls neu. Über ein Fragezeichen-Symbol an dieser Stelle solltet ihr euch nicht wundern - sobald Google mehr Informationen über euch hat, wird daraus eine Prozentangabe.

(Screenshot) 

Wenn ihr eure Trefferquote verbessern wollt (oder wenn ihr wollt, dass das Fragezeichen verschwindet), bewertet einfach ein paar ähnliche Lokale. Außerdem könnt ihr hier checken, ob euer Standortverlauf aktiviert ist.

Was bei deutschen Nutzern jetzt noch fehlt, ist das auf der Google I/O angekündigte Feature 'For You' (bei uns wird es dann vermutlich 'Für dich' heißen). Damit könnt ihr zum Beispiel eurer Nachbarschaft folgen, um sofort darüber informiert zu werden, wenn dort irgendetwas geschieht, das euren Interessen entspricht. Laut Google ist die Funktion in den USA, Kanada, Japan und dem Vereinigten Königreich aber bereits verteilt.

Hier erfährst du mehr über: Google

Sag uns deine Meinung!