digitale Themen, leicht verständlich.

Facebook im Dunklen tappen lassen

Facebook Container: Neues Firefox-Add-on unterbindet Datenspionage

Geschätzte Lesezeit: ca. 2 Minuten

Foto von Sebastian Hardt

von Sebastian Hardt (@hardtboiled)-

Mit 'Facebook Container' können Firefox-Nutzer Facebook ab sofort den Zugriff auf viele persönliche Daten verwehren, die euer Surf-Verhalten abseits des sozialen Netzwerks ansonsten über euch preisgeben würde. Ein sinnvolles Add-on also für diejenigen, die angesichts des aktuellen Datenskandals mehr für den Schutz der Privatsphäre tun wollen, ohne sich vollständig von Facebook fernzuhalten.

Angesichts des Datenskandals um das soziale Netzwerk Facebook denken momentan nicht wenige darüber nach, ihren Account auf der Plattform gänzlich zu löschen. Den meisten Usern ist dieser Schritt aber trotz aller Bedenken zu radikal, viele fürchten den endgültigen Verlust von Kontakten oder gar Freundschaften. Einen soliden Mittelweg für all diejenigen, die auf Facebook bleiben und dennoch etwas gegen Zuckerbergs Datensammelwut unternehmen möchten, präsentiert der Browser-Hersteller Mozilla jetzt in Form eines neuen Add-ons.

Facebook sammelt bekanntlich nicht nur Daten, wenn ihr euch direkt auf der sozialen Plattform bewegt, sondern auch dann, wenn ihr dort beispielsweise auf weiterführende Links klickt. Auch das Betätigen von Like-Buttons auf Webseiten versorgt Facebook mit Informationen über euer Surf-Verhalten, die für Zuckerbergs Werbemaschinerie Gold wert sind. 'Facebook Container' soll genau dieses Verhalten unterbinden.

Über den Menü-Button rechts neben der Adressleiste wählt ihr den Unterpunkt 'Add-ons' aus. Auf der dann erscheinenden Unterseite navigiert ihr zu 'Erweiterungen' und gebt den Suchbegriff 'Facebook Container' ein.

(Screenshot) 

Das gesuchte Add-on sollte sich nun an erster Stelle unter den Suchergebnissen befinden.

(Screenshot) 

Wählt 'facebook Container' mit einem Klick aus und betätigt dann '+ Zu Firefox hinzufügen'. Das wars schon.

(Screenshot) 

Über den Menü-Button rechts neben der Adressleiste wählt ihr den Unterpunkt 'Add-ons' aus. Auf der dann erscheinenden Unterseite navigiert ihr zu 'Erweiterungen' und gebt den Suchbegriff 'Facebook Container' ein.

(Screenshot) 

Das gesuchte Add-on sollte sich nun an erster Stelle unter den Suchergebnissen befinden.

(Screenshot) 

Wählt 'facebook Container' mit einem Klick aus und betätigt dann '+ Zu Firefox hinzufügen'. Das wars schon.

(Screenshot) 

Facebook Container: Soziales Netzwerk in der Sperrzone

Nach der Installation des Add-ons in den Firefox-Browser (s. Bildergalerie) werdet ihr zunächst bei Facebook abgemeldet, zudem werden sämtliche Cookies gelöscht. Loggt ihr euch wieder ein, startet Facebook fortan automatisch in einem sogenannten 'Container', also einer Art isolierten Umgebung nur für Facebook. Innerhalb dieser Sperrzone kann das soziale Netzwerk zwar weiterhin ganz normal Werbung anzeigen. An Datenspuren, die ihr außerhalb des Facebook-Tabs hinterlasst, kommt das soziale Netzwerk aber dann deutlich schwerer heran.

Mozilla betont in einem Blogeintrag allerdings auch, dass ein Datenskandal à la Cambridge Analytica mit 'Facebook Container' nicht hätte verhindert werden können. Ohnehin wollen die Browser-Hersteller nicht pauschal von der Nutzung Facebooks abraten. "Wir wollen also nicht etwa eine bestimmte Organisation herausgreifen, sondern vielmehr ein klar abgrenzbares Problem angehen, das wir schnell lösen können", schreiben sie.

Hier erfährst du mehr über: BrowserFacebook und Datenschutz

Sag uns deine Meinung!