Chat-Nachrichten mit Haltbarkeitsdatum

Feature-Krieg der Messenger-Dienste: Viber integriert "Secret Messages"

Foto von Sandra Spönemann

von Sandra Spönemann (@die_spoent_wohl)-

WhatsApp und der Facebook Messenger zählen zu den Marktführern der Chat-Services, aber neue Anbieter versuchen, mit immer ausgeklügelteren Features aufzuholen. So hat Viber eine Funktion gelauncht, bei der sich Nachrichten auf Wunsch des Absenders von selbst löschen.

Viber Screenshot: Secret Messages Timer

Bis zu zehn Sekunden: Der Timer bis zur "Selbstzerstörung" eines gesendeten Bildes.  

Quelle: (Screenshot) Viber Media 

Viber Screenshot: Secret Messages Timer

Bis zu zehn Sekunden: Der Timer bis zur "Selbstzerstörung" eines gesendeten Bildes.  

Quelle: (Screenshot) Viber Media 

Es gibt Sticker, es gibt neue Verschlüsselungsmethoden, kostenlose Anruf-Optionen oder Bildbearbeitungs-Tools – die Entwickler von Messengern tummeln sich in einem Geschäft mit viel Konkurrenz und es ist in der Regel nur eine Frage der Zeit, bis Wettbewerber ein Feature in einer eigenen Version geklont haben.

Die magische Zahl lautet in diesem Zusammenhang 1.000.000.000 – genau diese Anzahl an Nutzern konnten sowohl WhatsApp als auch der Facebook Messenger im vergangenen Jahr für sich verbuchen. Um den Wettbewerbsvorteil der Branchengrößen etwas auszugleichen, launchte Viber Media S.à r. l. nun für die eigenen Apps (iOS und Android) sowie für die Desktopanwendung des kostenlosen Nachrichtendienstes die Funktion "Secret Messages".

Vibers Timer für die Selbstzerstörung

"Mach deine Konversationen bedeutungsvoller, indem du entscheidest, was bleibt und was geht" (deutsche Übersetzung) – so kündigt Viber "Secret Messages" an. Damit gibt der Service den Usern eine Möglichkeit an die Hand, um zu entscheiden, wann gesendete Fotos und Videos sich selbst im Chat löschen. Somit muss nicht jede Nachricht für immer Teil des Chatverlaufs bleiben.

Wie das Feature aussieht, könnt ihr euch im nachfolgenden Video anschauen. Das Clevere daran: Den Timer dürft ihr selbst einstellen und so beispielsweise festlegen, dass euer Bild nur eine einzige Sekunde lang erscheint. Damit der Empfänger diesen Moment nicht verpasst, ist das Foto zunächst unscharf - erst ein Antippen lässt den Medieninhalt in originaler Qualität erscheinen.

Chaos im Feature-Dschungel

Welcher Messenger kann eigentlich was genau? Durch zahlreiche Updates verliert man shnell den Überblick. Um euch bei eurer Wahl zu unterstützen, hier ein Vergleich von WhatsApp, Facebook Messenger und Viber:

Facebook MessengerWhatsAppViber
Gruppenchats
Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
Sprach-/Videonachrichten versendennur Sprachnachrichten
Standort senden
Dateien senden
Bildbearbeitung
Kontakte weitergeben
Public Chats
Doodles senden
GIFS verschicken
Games
Geld verschicken(nur in den USA)
Specialsalles an einem Ort: auch SMS, FB-Gruppen-Konversationen und mehr, werden angezeigt; Support diverser Drittanbieter-Dienste innerhalb der App (Spotify, Dropbox, Tumblr...)"WhatsApp Web" - den Chat per QR-Code auf den Desktop bringen; Broadcast-Einrichtung möchglich"Secret Messages" - Nachrichten, die sich nach 1 - 10 Sekunden von selbst lsöchen

Im direkten Vergleich liegen Facebook Messenger und Viber in puncto Funktionsvielfalt noch vor WhatsApp. Trotzdem ist der Erfolg des Dienstes unbestritten. Das große Problem von neuen Anbietern bleibt immer das Gleiche: User verwenden letzten Endes meistens das Chat-Programm, das im Freundes- und Bekanntenkreis vorherrschend genutzt wird. Daher ist der Umstieg problematisch. Selbst dann, wenn ein neuer Service mehr zu bieten hat. Ob die Nutzerzahlen von Viber zukünftig steigen werden, behalten wir für euch im Auge.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Werbung
Ab ins Netz mit dir