Schlank und schnell

Firefox Klar: Mozillas Privatsphäre-Browser jetzt auch für Android

Geschätzte Lesezeit: ca. 2 Minuten

Foto von Michael Springer

von Michael Springer -

Nachdem Mozilla schon letztes Jahr eine schlanke, die Privatsphäre schützende Version des 'Firefox'-Browsers für iOS herausgebracht hat, folgt nun das Pendant für Android. 'Firefox Klar' beschränkt sich auf grundlegende Surf-Funktionen, kommt aber mit eingebautem Tracking-Blocker daher.

Datenschutz und Privatsphäre sind zu zentralen User-Bedürfnissen im Netz geworden. Die Sorge um sie scheint nicht unberechtigt, schließlich gibt es beinahe täglich neue Meldungen zu Daten-Leaks oder fragwürdigen Methoden der Nutzeranalyse. 'Firefox Klar' – international als 'Firefox Focus' betitelt – soll Abhilfe schaffen und dem Anwender mehr Kontrolle über seine Daten geben. Die Android-Version des Browsers steht seit heute im Play Store zum Download bereit.

'Firefox Klar' bietet mehr Privatsphäre beim Surfen auf Android

'Firefox Klar' hat ein ganzes Arsenal von Funktionen an Bord, die die Spuren der User im Netz verwischen sollen. Standardmäßig blockiert die App etwa Werbe-, Analyse- und Social-Media-Tracker – weitere Blocker können bei Bedarf zugeschaltet werden. Nebeneffekt: Viele Werbeanzeigen werden gar nicht erst geladen. Außerdem verzichtet Mozilla auf eingebaute Analysedienste, die das Nutzerverhalten auswerten. Das alles bedeutet natürlich nicht, dass ihr anonym im Internet unterwegs seid – ihr hinterlasst lediglich einen deutlich kleineren digitalen Fußabdruck.

Firefox Klar Screenshot Android

'Firefox Klar' präsentiert sich mit klarem, geradlinigem Design.

 Mozilla 

Firefox Klar Screenshot Android

Viele Werbe- und Analyse-Tracker werden standardmäßig blockiert.

 Mozilla 

Firefox Klar Screenshot Android

'Firefox Klar' präsentiert sich mit klarem, geradlinigem Design.

 Mozilla 

Firefox Klar Screenshot Android

Viele Werbe- und Analyse-Tracker werden standardmäßig blockiert.

 Mozilla 

Ansonsten setzt 'Firefox Klar' auf ein sehr geradliniges Browser-Erlebnis: Im Fokus steht das ungestörte Surfen, das auf "optische Ablenkungen", wie Mozilla es selbst formuliert, verzichtet. Das bedeutet zum einen, dass der Browser flink ist und Webseiten zügig aufgebaut werden. Zum anderen müssen Anwender aber auch auf viele Funktionen verzichten, die sonst üblich sind – es gibt keine Tabs, keinen Verlauf, keine Cookies und keine Volltextsuche.

Der Browser ist zugeschnitten auf Nutzer, die am Smartphone ein gesteigertes Maß an Kontrolle und Privatsphäre schätzen. Surf-Sessions lassen sich zum Beispiel jederzeit über einen gut sichtbaren Button löschen und beenden. Leider sorgen die ausgeprägten Blocker-Funktionen aber auch dafür, dass einige Webseiten nicht korrekt geladen werden. Letztlich eignet sich 'Firefox Klar' besonders für schnelle Suchanfragen oder entspanntes Surfen im Netz. Wer mit seinem Smartphone-Browser mehrere Dinge gleichzeitig erledigen will, wird wegen der fehlenden Multi-Tasking-Funktionen mit 'Firefox Klar' schnell an Grenzen stoßen.

Hier erfährst du mehr über: AndroidBrowser und Datenschutz

Sag uns deine Meinung!