digitale Themen, leicht verständlich.

Webseiten dürfte das so noch nicht gefallen

Firefox testet Warnschild für Webseiten, die schon mal Userdaten verloren haben

Geschätzte Lesezeit: ca. 2 Minuten

Foto von Dennie Beneke

von Dennie Beneke (@debeneke)-

Die Sicherheitsexperten von Mozilla beschäftigen sich mit einem Notification-Feature, das Nutzern nach dem Seitenaufruf eine Warnung hinterlässt, wenn Webseiten schon einmal Opfer eines Hacks oder eines Datenklaus wurden.

Wenn Webseiten Opfer eines Datenlecks werden, sind die Nutzer in der Regel die Hauptleidtragenden. Sie vertrauen Seiten nicht nur die eigene Mail-Adresse, sondern auch personenbezogene Daten und sensible Zahlungsinformationen an. Sollten diese in falsche Hände geraten, könnte das schlimmstenfalls weitreichende Konsequenzen nach sich ziehen.

Ein erster guter Schutz ist deshalb die Kenntnis über Webseiten, die (aus welchen Gründen auch immer) das in sie gesetzte Vertrauen nicht zurückzahlen konnten. Als Seitenbesucher wird einem diese Information jedoch nicht auf dem Silbertablett serviert. Je nach Schwere und Ausmaß wird darüber berichtet oder man greift selbst auf Webseiten wie 'Have I Been Pwned' zurück, die in ihrer Datenbank Millionen Details zu Hacks von Webseiten und User-Accounts öffentlich bereitstellen.

Aus einem Bericht von Bleeping Computer geht nun hervor, dass Mozilla anscheinend an der Implementierung einer Notification-Funktion arbeitet, um Firefox-Nutzern vor eben diesen Webseiten zu warnen.

Screenshot einer Firefox Funktion mit Notification

Zukünftig könnte euch Firefox auf Webseiten eine Notification einblenden, wenn diese in der Vergangenheit unvorsichtig mit euren Daten umgegangen sind.

Quelle: (Screenshot)  bleepingcomputer.com 

Screenshot einer Firefox Funktion mit Notification

Zukünftig könnte euch Firefox auf Webseiten eine Notification einblenden, wenn diese in der Vergangenheit unvorsichtig mit euren Daten umgegangen sind.  

Quelle: (Screenshot)  bleepingcomputer.com 

Balance fehlt noch: Firefox muss die Anliegen der Webseiten berücksichtigen

Surft ein User im Firefox-Browser eine Webseite an, auf der bereits erfolgreich "eingebrochen" wurde, könnte sich also zukünftig bald ein Notification-Fenster mit der entsprechenden Warnung öffnen, zum Beispiel: "Du besuchst die gehackte Seite XYZ". Hier liegt in gewisser Weise auch "der Hund begraben", aber dazu später mehr.

Diese Funktion ist nicht neu. Bereits in früheren Firefox-Versionen konnte sie als Add-on genutzt werden und ist momentan nur in der Entwickler-Version des Browsers anzutreffen. Darüber hinaus enthält das Notification-Feature dem Anschein nach auch ein Eingabefeld, mit dem Nutzer nachsehen können, ob personenbezogene Daten während des Angriffs zweckentfremdet wurden beziehungsweise offen lagen.

Noch ist allerdings nicht klar, ob und wann das Feature den Weg in den Firefox findet. Während Troy Hunt, Sicherheitsexperte hinter 'Have I Been Pwned’, Bleeping Computer seine Mitarbeit an dieser Funktion bestätigte, gelte es auch die Anliegen der Webseiten zu berücksichtigen. In den Beispielen berücksichtigt die Funktion keine aktuellen Entwicklungen, sondern führt nur Datenlecks auf. Dies würde Webseiten nicht gerecht werden, die sich nach Attacken auf Gefahren eingestellt haben, und deshalb ein falsches Bild erzeugen, welches dem Webseitenbesucher bei jedem Aufruf vor Augen geführt würde.

Quelle: Bleeping Computer

Hier erfährst du mehr über: BrowserSicherheit und Datenschutz

Sag uns deine Meinung!