Mixtape-Revival

Flixtape: Netflix ermöglicht das Erstellen und Teilen von Playlists

Foto von Dennie Beneke

von Dennie Beneke (@debeneke)-

Der Streaming-Anbieter Netflix hat mit Flixtape eine neue Funktion integriert, mit der ihr eure Lieblingsfilme und Serien in eine Playlist auflisten und teilen könnt. Der Service erinnert an die guten alten Mixtapes von damals, nur für Netflix.

"Like a mixtape. but for Netflix"

Der Name der neuen Funktion lässt es schon erahnen: Mit Flixtape versucht Netflix den Charme von Mixtapes wieder aufleben zu lassen. Für alle, die mit dem Begriff der guten alten Mixtapes von damals nichts anfangen können: Stellt euch vor, ihr seid wieder in den 90ern und sitzt stundenlang vor dem Radio, auf DEN Song wartend, um dann geistesgegenwärtig die Tastenkombination Play + Record zu drücken.

Flixtape Teaser mit Jessica Jones, Netz.de und Zeichnungen

In wenigen Schritten erstellt ihr euer eigenes Flixtape samt Beschriftung, Teaser-Grafik des gewünschten Titels und ein paar Zeichungen.  

Quelle: (Screenshot)  Netflix 

Flixtape Teaser mit Jessica Jones, Netz.de und Zeichnungen

In wenigen Schritten erstellt ihr euer eigenes Flixtape samt Beschriftung, Teaser-Grafik des gewünschten Titels und ein paar Zeichungen.  

Quelle: (Screenshot)  Netflix 

Im Gegensatz zu damals ist jetzt alles On-Demand verfügbar - kein Warten vor dem Radio, alles abrufbereit und ständig verfügbar - und Netflix ist auch nicht bekannt für seine große Song-Auswahl, sondern hält zahlreiche Filme und Serien in seinem Streaming-Sortiment auf Abruf bereit.

Flixtapes via Twitter und Facebook an Freunde senden

Zunächst startet der Dienst ausschließlich in englischer Sprachausgabe. Mit Flixtapes ist es möglich, eine Playlist seiner Serien- und Film-Highlights zu erstellen und diese im Anschluss als quasi Empfehlung mit seinen Freunden zu teilen. Maximal sechs Titel könnt ihr in eure Playlist integrieren und anschließend über ein paar Bearbeitungsoptionen in Szene setzen.

Nachdem das Flixtape etwas aufgehübscht wurde, steht euch neben den Twitter- und Facebook-Sharing-Buttons auch noch die Generierung eines Direktlinks zur Verfügung, den ihr unter anderem via E-Mail an Freunde oder Kollegen versenden könnt.

Insgesamt bietet die neue Netflix-Funktion allerdings recht wenig und ist aus unserer Sicht eher ein (zugegebener Maßen) geschickter Marketing-Schachzug, um das eigene Angebot in anschaulicher Art und Weise unter das Volk zu mischen.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Das könnte dich auch interessieren!
Werbung
Ab ins Netz mit dir