Inklusive Tonspur

Google Cardboard Camera: 360° Foto-App jetzt auch für iPhone und iPad

Foto von Sandra Spönemann

von Sandra Spönemann (@die_spoent_wohl)-

Die einfachste Art und Weise in eine selbst erschaffene Virtual Reality abzutauchen? Eine kostenlose VR-App und die Google Cardboard VR-Brille! Seit neuestem steht die Applikation, die nahtlose 360 Grad Fotos inklusive Tonaufnahme ermöglicht, auch für mobile iOS-Geräte zur Verfügung.

Ein schnödes Foto in der Größe 10 cm x 13 cm war gestern, der Trend geht vermehrt Richtung Panorama- oder "Rundum"-Aufnahmen, die dem Betrachter das Gefühl geben mitten in der Szene zu sein. Anstatt sich zu diesem Zweck teures Equipment anzuschaffen, sorgt Google dafür, dass interessierte Hobbyfotografen auch ohne höhere Investitionen mit VR experimentieren können.

Deine Erlebnisse in der virtuellen Realität beginnen mit einer einfachen VR-Brille, die du selbst basteln oder kaufen kannst. Sobald du eine hast, kannst du mit zahlreichen Apps in faszinierende Welten eintauchen.

'Cardboard Camera' für Apple Fans

Die App Cardboard Camera steht im Google Play Store und neuerdings auch im App Store zur Verfügung. Nach dem kostenfreien Download lassen sich im Handumdrehen 360° Fotos aufnehmen. Dafür muss sich der Fotograf allerdings relativ langsam und gleichmäßig um die eigene Achse drehen - wir haben uns für unseren Test einfach mit dem Smartphone auf einen Bürostuhl gesetzt, der von einer zweiten Person langsam gedreht wurde. Diese Option besteht im Freien natürlich nicht - es hilft jedoch dabei, ein Gefühl für die nötige Geschwindigkeit zu entwickeln.

Fertige Bilder können mit der Google Cardboard VR-Brille oder einer entsprechenden Alternative betrachtet werden. Außerdem gibt es mittlerweile eine Sharing-Funktion, sodass Freunde per Link an dem aufgenommenen Kunstwerk teilhaben können. Solch ein Link darf auch eine ganze Kollektion erstellter Fotos enthalten.

Während ein Exemplar von Googles Karton-Brille 20 Euro kostet, bieten andere Hersteller bereits Alternativen für unter zehn Euro an. Wem auch das noch zu teuer ist, der kann mit etwas Geschick und ein paar Materialien selbst eine Brille basteln. Wie das geht, wird im nachfolgenden Video erklärt.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Das könnte dich auch interessieren!
Werbung
Ab ins Netz mit dir