Schwebende Suchvorschläge

Google Maps: Offenbar neues Layout getestet

Geschätzte Lesezeit: ca. 2 Minuten

Foto von Benjamin Krämer

von Benjamin Krämer -

Die ganze Welt liebt Google Maps, weil die App so übersichtlich und intuitiv zu bedienen ist. Eingaben, Suchen und Sonderwünsche gehen so schnell und einfach von der Hand, dass man meinen könnte, Google gebe sich mit dieser Meisterleistung zufrieden. Das ist offenbar nicht der Fall, denn bei einem deutschen Nutzer sind jetzt Änderungen aufgetaucht.

'Never change a running system' heißt die berühmte Redensart der Informatiker. Kurioserweise stammt dieses Sprichwort aus dem deutschen Sprachraum und nicht aus dem englischen, was sich einmal mehr darin äußert, dass die Entwickler bei Google nicht besonders viel davon halten. Ein Beispiel für nahezu perfekte Usability ist schließlich seit Jahren Google Maps.

Wie einfach es ist, sich bei der aufgeräumten Oberfläche, die fast nur aus dem Kartenmaterial besteht, zurechtzufinden, ist bei der Fülle an Funktionen kaum zu glauben. Trotzdem tauchten jetzt Änderungen bei mindestens einem deutschen Nutzer auf und die lösen nicht unbedingt Begeisterungsstürme aus. Konkret geht es um schwebende Suchvorschläge, die von den Usern häufig eingegeben und darum von einem Algorithmus scheinbar vorgegeben werden. Sie befinden sich unter der Eingabeleiste und lassen sich nach links und rechts scrollen.

Warum ändert Google Maps sein Layout?

So sieht die neue Schwebeleiste aus. Links mit dem 'Layer'-Symbol, rechts mit gescrollter Leiste und abgeschnittenen Buttons. Beim Scrollen verschwindet das Layer-Symbol  

Quelle: (Screenshot)  Googlewatchblog.de 

So sieht die neue Schwebeleiste aus. Links mit dem 'Layer'-Symbol, rechts mit gescrollter Leiste und abgeschnittenen Buttons. Beim Scrollen verschwindet das Layer-Symbol  

Quelle: (Screenshot)  Googlewatchblog.de 

Die neuen Buttons sind sehr groß und verhältnismäßig sperrig. Man kann immer nur zwei gleichzeitig und gut sichtbar sehen, der Rest von den anderen wird abgeschnitten. So richtig einfügen wollen sich die neuen Suchvorschläge also noch nicht. Es ist aber auch noch unklar, um was es sich dabei handelt. Seltsam ist, dass diese Neuerung bei einem deutschen Nutzer aus München aufgetaucht ist.

Normalerweise werden Neuerungen bei Google immer erst in den USA getestet und dann auf der ganzen Welt eingeführt (oder eben auch nicht). Ob es überhaupt einen Rollout dieses Layouts geben wird, ist darum noch unklar, da es kaum Informationen gibt. Möglich ist an dieser Stelle auch, dass es sich um einen Bug handelt, oder frühe Code-Fetzen aus Versehen ihren Weg in die Veröffentlichung gefunden haben. Die Leiste des Nutzers, der sich beim GoogleWatchBlog gemeldet hat, gibt zumindest an, dass diese ab und zu auch wieder verschwindet.

Quelle: Googlewatchblog.de

Hier erfährst du mehr über: Google

Sag uns deine Meinung!