digitale Themen, leicht verständlich.

Schneller ans Ziel

Google Suche wird komfortabler: Vorherige Ergebnisse nun besser sichtbar

Geschätzte Lesezeit: ca. 2 Minuten

Foto von Michael Springer

von Michael Springer -

Google hat seiner Suchfunktion auf mobilen Geräten und in der Google-App einen Anbau verpasst: Zwischen der Suchleiste und den Suchergebnissen finden Nutzer nun eine kleine Zusammenfassung ihrer bisherigen Aktivitäten zum betreffenden Suchbegriff. So lassen sich frühere Treffer leichter wiederfinden.

Von Googles dominanter Position und Datensammelei kann man halten, was man möchte. Dass Googles Produkte Qualität haben, lässt sich jedoch kaum abstreiten. Natürlich wird nicht alles Gold, was der US-Konzern anfasst. Der Messenger 'Allo' und das soziale Netzwerk 'Google+' etwa lassen daran keinen Zweifel. Doch die Google Suche, Google Maps, YouTube oder Chrome stehen aus einem einfachen Grund ganz oben: Sie sind besser als der Rest.

Denn Google schraubt kontinuierlich an seinen Produkten, justiert nach, optimiert. Nun war die Google Suche an der Reihe. Ein neu geschaffenes Feature soll es Usern in der mobilen Version und in der App einfacher machen, an vorherige Suchen anzuknüpfen.

Google Suche: Mit der neuen "Aktivitätenkarte" lassen sich vorherige Treffer schnell wiederfinden.

Quelle: Google

Google baut um: Ihr könnt jetzt leichter an vorherige Suchläufe anknüpfen

Manchmal soll die Google-Suche nur eine kurze Antwort geben. Aha, so hoch ist der Mount Everest also. Doch häufig kehrt man zu denselben Suchthemen zurück: Wer sich für vegetarische Ernährung interessiert, dürfte mehr als einmal nach entsprechenden Rezepten suchen. Für diese wiederkehrenden Suchanfragen hat Google jetzt einen eigenen Bereich geschaffen.

Zwischen der Suchleiste und den Suchergebnissen findet man nun die "Aktivitätenkarte". Das neue Element gibt eingeloggten Usern Auskunft über Ergebnisse, die man bei der letzten Suche zum Thema angeklickt hat, sie sind für niemanden sonst sichtbar. So lassen sich frühere Treffer schnell wieder aufspüren - auch wenn man kein Lesezeichen gesetzt hat: Ach ja, auf dieser Seite hatte ich das und das Rezept gefunden; stimmt, in dem Artikel hatte ich dies und jenes gelesen. Wer sich nicht mehr sicher ist, wonach er genau gesucht hat, bekommt von Google verwandte Suchvorschläge präsentiert.

Einzelne Ergebnisse lassen sich auf Wunsch auch längerfristig sichern: Durch längeres Drücken können Links in Sammlungen gespeichert werden, die Google offenbar automatisch nach Themen sortiert. Diese Sammlungen werden über das Menü-Symbol oben links neben dem Google-Logo abgerufen. Das Ganze erinnert an einen Bookmark-Ordner, der nicht im eigenen Browser, sondern bei Google gespeichert wird und deshalb von überall einzusehen ist.

Es gibt allerdings einen Haken: Das praktische neue Feature wird vorerst nur für die englischen Versionen der mobilen Suche und der Google-App ausgerollt. Es dürfte allerdings nur eine Frage Zeit sein, bis auch eine deutsche Variante zur Verfügung steht.

Quelle: Google

Hier erfährst du mehr über: Google

Sag uns deine Meinung!