digitale Themen, leicht verständlich.

Zeit sparen durch automatische Antworten?

Googles 'Reply' antwortet selbstständig auf Messenger-Nachrichten

Geschätzte Lesezeit: ca. 2 Minuten

Foto von Benjamin Krämer

von Benjamin Krämer -

Googles 'Reply' beschert euch automatisierte Antworten auf E-Mails und Kurznachrichten, indem es euer Messenger-Verhalten analysiert. Jetzt wird die App-Funktion offenbar auf noch weitere Messenger-Dienste ausgeweitet - ist das der erste Schritt zu echten digitalen Assistenten?

Wer kennt das nicht: Ein Blick ins E-Mail-Postfach oder WhatsApp und 1000 neue Nachrichten warten darauf gelesen, oder sogar beantwortet zu werden. Google hat deswegen mal wieder seine führende Machine-Learning-Technologie bemüht, um eines dieser Netzkultur-Probleme zu lösen. Die Antwort darauf heißt 'Reply' und die gibt es bereits seit 2015.

Falls euch das überrascht, ist das kein Grund für feuchte Augen, denn damals wurde die Funktion ausschließlich für Gmail eingeführt. Seither hat sich im Machine Learning einiges getan und so hat Google kürzlich angekündigt, die Funktion auch für populäre Messenger wie WhatsApp, Facebook, Skype, Slack, Android Messages und Co. anzubieten. Das soll dann auch nicht bloß als Teil einer bestehenden App wie der Gmail-InBox geschehen, sondern als eigenständige App.

Was Reply kann und was es nicht kann

Hinweise darauf fanden sich durch das Auftauchen einer experimentellen App mit demselben Namen, wie die bisherige Gmail-Funktion: Reply. Gestern dann war es so weit und die App war mit einem Mal verfügbar. Ihre Funktion ist recht einfach und könnte mit einigem Schliff viel Lebenszeit einsparen: Eingehende Nachrichten werden analysiert und eine wahrscheinliche Antwort berechnet, anhand des intelligenten Algorithmus hinter der Software. Die entsprechenden Antwortvorschläge erscheinen in der App und können mit einem Fingerdruck abgeschickt werden.

Das Problem ist: Wie verschiedene Tech-Seiten und Nutzer berichten, sei die KI zwar recht clever und produziere gute Antworten, allerdings liege sie auch häufig daneben. Sicher braucht der Algorithmus im Rahmen des Machine Learning noch Zeit, um sich zu verbessern und an seine Nutzer anzupassen. Dafür muss es genutzt werden. Schmackhaft machen soll die App dazu noch eine 'Do Not Disturb'-Funktion, die automatische Nachrichten abschickt, wenn wir beispielsweise Auto fahren und keine Zeit haben zu antworten.

Finden könnt ihr die App noch nicht im Play Store, sondern hier.

Hier erfährst du mehr über: WhatsAppGoogle und Instant Messenger

Sag uns deine Meinung!