Mobile Fotokunst

Halide: Ex-Apple-Designer launcht ausgefeilte Foto-App

Geschätzte Lesezeit: ca. 2 Minuten

Foto von Sandra Spönemann

von Sandra Spönemann (@die_spoent_wohl)-

Der ehemalige Apple-Designer Sebastiaan de With und Ben Sandofsky, Ex-Leiter von Twitters Tech-Abteilung, haben sich zusammengeschlossen, um eine Foto-App zu entwickeln. Die neue App soll Einsteigern dabei helfen, das Beste aus ihren Handy-Kameras herauszuholen und so professionelle Aufnahmen zu garantieren.

Was Halide als "Premium-Kamera für das iPhone" dagegen nicht an Bord hat, sind Filter.

'Halide' nennt sich die App, die mit diversen Features für eine hohe Benutzerfreundlichkeit und optimal belichteten Profi-Aufnahmen sorgen soll. Ausgestattet mit einem Gesten-basierten Interface, automatischer oder manueller Fokus-Einstellung und Möglichkeiten zum Weißabgleich, beschreiben die Entwickler ihr Produkt als "high end tool" für die digitale Fotografie. Dabei sorgt ein Raster mit 3x3 Feldern dafür, dass ihr einen gelungenen Bildausschnitt leichter ins Visier nehmen könnt.

Halide auf dem iPhone

Optimale Fokuseinstellungen und ein 3x3 Raster helfen euch beim Fotografieren mit Halide.  

Quelle: (Presskit)  Chroma Noir 

Halide auf dem iPhone

Optimale Fokuseinstellungen und ein 3x3 Raster helfen euch beim Fotografieren mit Halide.  

Quelle: (Presskit)  Chroma Noir 

Alle Parameter, die für ein gutes Foto wichtig sind, könnt ihr mit simplen Swipes nach oben oder unten beeinflussen und erspart euch damit das lange Wühlen in Einstellungs-Menüs. Wer ungern manuell an den Voreinstellungen schraubt, der kann es im Automatik-Mode der App überlassen, die richtigen Werte festzulegen. Übrigens: Wie von einer herkömmlichen Kamera gewohnt, zeigt euch eine rot gefärbte Fokus-Markierung an, dass die Kamera nicht optimal justiert ist, um eine scharfe Aufnahme zu gewährleisten.

Eure Bilder können im RAW-Format oder im JPEG-Format abgespeichert werden. Diese Fotos lassen sich in einem vertikalen Scroll-Menü innerhalb von Halide leicht durchstöbern, wobei auf Wunsch Metadaten angezeigt werden. Das Markieren von Favoriten ist ebenfalls möglich. Was Halide als "Premium-Kamera für das iPhone" dagegen nicht an Bord hat, sind Filter. Wohl deswegen, weil man Halide als moderne Version einer Leica oder Pentax-Kamera betrachtet, deren Aufnahmen von so guter Qualität sind, dass man nicht mit Filtern nachhelfen muss.

Als Voraussetzung zur Nutzung von Halide benötigt ihr iOS 10.0 oder aktueller. Die 2,99 Euro teure App ist ausschließlich mit Apple-Geräten kompatibel.

Hier erfährst du mehr über: iOS

Sag uns deine Meinung!