Mac User betroffen

Handbrake: Hersteller des Video-Tools verteilt unbeabsichtigt Malware

Geschätzte Lesezeit: unter einer Minute

Foto von Sebastian Hardt

von Sebastian Hardt (@hardtboiled)-

Wer sich das beliebte Video-Tool 'Handbrake' kürzlich auf seinem Mac installiert hat, sollte sein System schleunigst auf Malware untersuchen: Zwischen dem 2. und 6. Mai ist der gefährliche Trojaner 'Osx.Proton' über einen Download-Link von der Herstellerseite auf zahlreichen Apple-Systemen gelandet.

Mac-User, die sich zwischen dem 2. und 6. Mai den beliebten Video-Konverter 'Handbrake' über die offizielle Herstellerseite heruntergeladen haben, sind mit hoher Wahrscheinlichkeit Opfer eines Trojaners geworden. Wie unter anderem die Technik-Seite Golem.de berichtet, soll die Datei auf einem der beiden Download-Mirrors für Mac OS von bisher Unbekannten durch eine schadhafte Datei ausgetauscht worden sein.

Diese habe eine Variante des Trojaners 'Osx.Proton' an Bord gehabt, der sämtliche auf dem Rechner eingegebenen Passwörter per Keylogger mitschneiden kann. Entwarnung gibt es unterdessen für Nutzer von Windows- und Ubuntu-Systemen: Offenbar hatten es die Kriminellen ausschließlich auf Apple-User abgesehen. Laut Herstellerangaben ist der kompromittierte Download-Mirror aber in der Zwischenzeit geschlossen worden.

Wer sich Handbrake im genannten Zeitraum auf seinen Mac heruntergeladen hat, ist also mit einer Wahrscheinlichkeit von 50 Prozent mit der Malware infiziert. Ob ihr dazugehört, lässt sich ganz einfach in der Aktivitätenanzeige prüfen: Findet ihr dort einen Prozess namens 'Activity_agent', habt ihr euch den Übeltäter eingefangen. In diesem Fall solltet ihr in jedem Fall den Anweisungen des Herstellers im offiziellen Forum folgen.

Hier erfährst du mehr über: Sicherheit

Sag uns deine Meinung!