Storys aus dem Messenger

HOOKED App: Chat-Geschichten mit Suchtfaktor

Geschätzte Lesezeit: ca. 5 Minuten

Foto von Sandra Spönemann

von Sandra Spönemann (@die_spoent_wohl)-

Zehn Millionen Teenager lesen bereits die kurzen Stories in der HOOKED-App. Dies liegt vor allem an dem neuartigen Konzept, kurzweilige Literatur mobilgerecht zu verpacken. Nach unserem Test können wir HOOKED durchaus Potenzial bescheinigen, es unter die meist genutzten Apps auf unseren Homescreens zu schaffen.

Normalerweise benutzen wir Chats zum Schreiben von Nachrichten und Verschicken von Videos, Fotos oder GIFs. Im Fall von HOOKED hat Gründerin Prerna Gupta die wechselseitige Kommunikation als Grundlage für modernes Storytelling entdeckt. Hier ein kleiner Auszug:

Papa: Bist du in Deinem Schlafzimmer?

Chloe: Ja Papa, was gibts?

Papa: Sind alle Türen im Haus verschlossen?

Chloe: Ich weiß nicht...

Cloe: Bist Du nich unten?

Papa: Nein.

Papa: Hör mir ganz genau zu...

Papa: sieh aus dem Fenster.

Quelle: "Der Beobachter" von Sean Dunne (HOOKED)

In der App, die sowohl für iOS als auch für Android angeboten wird, könnt ihr also Geschichten lesen, die wie Chats aufgebaut sind: Um eine neue Nachricht zu lesen, müsst ihr den Touch-Screen berühren. Diese kleine Interaktion suggeriert ein Gefühl des "Live-dabei-seins", das - betrachtet man die vielen Social-Media-Posts über HOOKED - ziemlich süchtig machen kann.

HOOKED App

HOOKED App: Homescreen

(Screenshot) 

HOOKED App

Für alle, die nicht auf Nervenkitzel stehen, sind auch Genres wie Comedy und Drama vertreten.

(Screenshot) 

HOOKED App

Dieses Feeling, "live" mit zu lesen, trägt wesentlich zur Spannung bei. Allerdings sind manche Stories etwas ungelenk übersetzt worden.

(Screenshot) 

HOOKED App

Um Chat-Geschichten ohne Unterbrechungen bis zum Ende zu lesen, müsst ihr euch mindestens für die 7-Tage-Testversion registrieren.

(Screenshot) 

HOOKED App

Wenn euch die "Gröler" (im Original: "hoots") ausgegangen sind, müsst ihr über 40 Minuten warten, um weiterlesen zu können. Ohne Registrierung macht die Nutzung von HOOKED daher wenig Sinn.

(Screenshot) 

HOOKED App

HOOKED App: Homescreen

(Screenshot) 

HOOKED App

Für alle, die nicht auf Nervenkitzel stehen, sind auch Genres wie Comedy und Drama vertreten.

(Screenshot) 

HOOKED App

Dieses Feeling, "live" mit zu lesen, trägt wesentlich zur Spannung bei. Allerdings sind manche Stories etwas ungelenk übersetzt worden.

(Screenshot) 

HOOKED App

Um Chat-Geschichten ohne Unterbrechungen bis zum Ende zu lesen, müsst ihr euch mindestens für die 7-Tage-Testversion registrieren.

(Screenshot) 

HOOKED App

Wenn euch die "Gröler" (im Original: "hoots") ausgegangen sind, müsst ihr über 40 Minuten warten, um weiterlesen zu können. Ohne Registrierung macht die Nutzung von HOOKED daher wenig Sinn.

(Screenshot) 

Beim Testen der App fiel mir als Erstes auf, wie gut das Konzept bei den Genres "Thriller" und "Horror" funktioniert und wirklich Spannung erzeugt. Ein Manko ist allerdings, dass die kostenfreie Nutzung nicht lange Freude bereitet. Mitten in der Geschichte wird mir eine Nachricht eingeblendet, die besagt, dass ich nicht über ausreichende "Gröler" (deutsche Übersetzung von "hoots") verfüge, um direkt weiterzulesen. Bei einer Wartezeit von über 40 Minuten kommt keine Freude auf.

Eigene Chat-Stories für HOOKED erstellen

Also habe ich mich direkt für das 7-Tage-Probeabo registriert, um die Story mit unbegrenzten "Grölern" komplett zu lesen. Aber Achtung: Beendet ihr euer Abo nicht innerhalb dieser Woche selbst, habt ihr automatisch ein kostenpflichtiges Abo für 3,15 Euro pro Woche am Hacken. Zurzeit ist in der deutschen HOOKED-Version noch spürbar, dass Chat-Geschichten aus dem amerikanischen Englisch übersetzt worden sind und das nicht immer fehlerfrei. Auch die Namen der Protagonisten ("Mom", "Dad", "Tiffany") weisen teilweise darauf hin. Mit wachsenden Nutzerzahlen und aus Deutschland stammenden Inhalten dürfte sich das noch verbessern.

HOOKED erlaubt euch nämlich, selbst kreativ zu werden und eigene Geschichten für die App zu kreieren. Wie das auf Android-Geräten geht, erfahrt ihr im nachfolgenden Video - in den Anmerkungen findet ihr einen Link, der zu einem entsprechenden Tutorial für iOS führt.

Prerna Gupta und ihr Ehemann gründeten das HOOKED-Startup im August 2015. Innerhalb von rund anderthalb Jahren wurde ihr App-Konzept erfolgreich. CNN Tech schrieb, dass die Gründerin die "Generation Snapchat" mit ihrer Chat-Fiction auf ungewöhnliche Weise am Haken habe.

Im Dezember 2016 zählte HOOKED bereits zu den Top Apps im App Store und war seitdem konstant unter den Top 100 im U.S. App Store.

Und die Los Angeles Times sprach sogar davon, dass Hollywood die Daten nutze, um den nächsten "Harry Potter" zu entdecken. Die Geschichten sind längst nicht so lang wie ein komplettes Buch. Laut Gupta sei dadurch aber die Absprungrate sehr gering: Die meisten Teenager, die eine Chat-Geschichte zu lesen beginnen, lesen sie auch innerhalb einer Session bis zum Ende.

Im Dezember 2016 zählte HOOKED bereits zu den Top Apps im App Store und war seitdem konstant unter den Top 100 im U.S. App Store. In den letzten sechs Monaten wurde die App von zehn Millionen Lesern installiert, die insgesamt über zehn Milliarden fiktionale Text-Messages gelesen haben. Die HOOKED-Community verfasste selbst über eine Million Chat-Geschichten.

Was haltet ihr von dem Konzept? Habt ihr HOOKED schon ausprobiert?

Hier erfährst du mehr über: Instant Messenger

Sag uns deine Meinung!