Bugfixes und neue Funktionen

iOS 10.1: ÖPNV-Unterstützung, Porträtmodus und mehr

Foto von Sandra Spönemann

von Sandra Spönemann (@die_spoent_wohl)-

Mit dem ersten großen Update für Apples mobiles Betriebssystem wurden diverse Fehler ausgemerzt und ein paar zusätzliche Funktionen ergänzt. Was iPhone, iPad, iPod touch und Apple Watch Besitzer über das Update wissen sollten, lest ihr im Folgenden.

Nach alter Apple-Tradition (Gleiches ist bei Microsoft aber mittlerweile auch der Fall) werden Besitzer der neuesten Smartphone-Serie - das iPhone 7 Plus - am stärksten von der aktuellsten Betriebssystem-Version iOS 10.1 profitieren, die am Montagabend vorgestellt worden ist. Ausgestattet mit einer Dual-Kamera ist es nun mithilfe künstlicher Intelligenz möglich, Fotos zu schießen, die hinter den Bildern einer hochwertigen Spiegelreflexkamera kaum zurückstehen müssen.

Ungewöhnlich: Apple liefert im Beta-Modus aus

iPhone 7 und iPhone 7 Plus

iPhone 7 und iPhone 7 Plus. Die Premium-Variante des iPhone 7 ist mit einer Dualkamera ausgestattet, die im Porträtmodus professionelle Ergebnisse erzielt.  

Quelle: (Pressekit)  Apple (Deutschland) 

iPhone 7 und iPhone 7 Plus

iPhone 7 und iPhone 7 Plus. Die Premium-Variante des iPhone 7 ist mit einer Dualkamera ausgestattet, die im Porträtmodus professionelle Ergebnisse erzielt.  

Quelle: (Pressekit)  Apple (Deutschland) 

Der implementierte Porträtmodus führt in Kombination mit den Bilddaten der Weitwinkelkamera zu professionellen Ergebnissen, dank unscharf maskierter Hintergrundebenen. "Porträtkamera für iPhone 7 Plus beta" bietet damit nicht zu verachtende Tiefeneffekte. Wie die Bezeichnung bereits vermuten lässt, handelt es sich um ein Feature, an dem noch weiter gearbeitet wird.

Neben den Kameraeinstellungen haben die Entwickler auch an der Fotos-App geschraubt, sodass aufgenommenes Bildmaterial zukünftig mit einem breiteren Farbspektrum dargestellt wird (gilt für die Rasterdarstellung). Darüber werden beim iCloud-Backup-Prozess nun auch Personennamen aus der Fotos-App übernommen. Zu den Fehlern, die im Zusammenhang mit Fotos und der Kamera behoben worden, zählen unter anderem:

  • Beim Öffnen der Kamera-Applikation kommt es nicht mehr (wie in Ausnahmefällen geschehen) zu einem blinkenden oder verschwommenen Bildschirm
  • Kein unbeabsichtigtes Beenden der Fotos-App beim Aktivieren des iCloud-Bilderarchivs

Gut informiert im öffentlichen Nahverkehr

Weitere Verbesserungen nahm Apple im Bereich der Kartendarstellung vor. Zukünftig lassen sich diverse Daten aus dem ÖPNV abrufen. So zum Beispiel Zeitpläne von Bus-, Bahn- und U-Bahnlinien. Selbst an Infos zu Abfahrtszeiten von Fähren wurde gedacht. Ergänzt wird der ÖPNV-Support durch eine schilderbasierte Navigationsmöglichkeit und Plänen vom Verlauf von Fußgängertunneln.

Tipp: Vor dem Herunterladen sollten sich iOS-User im Klaren darüber sein, dass das neue Update enorm viel Speicherplatz benötigt. Zwischen 200 MB und (auf manchen Devices) knapp 2 GB groß ist das Update doch recht Ressourcen-verschlingend. Besitzer von älteren Modellen ist aus diesem Grund gegebenenfalls von einer Aktualisierung des Betriebssystems abzuraten.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Das könnte dich auch interessieren!
Mehr zum Thema...
Werbung
Ab ins Netz mit dir