Vorsicht vor Adware

JDownloader 2: Zeit sparen und Download-Manager nutzen

Foto von Sandra Spönemann

von Sandra Spönemann (@die_spoent_wohl)-

Mit dem JDownloader 2 steht die neue Version des durchaus populären Download-Managers für Fans in den Startlöchern. Optimierte Funkionen und eine runderneuerte Oberfläche sind nur die standardmäßig erwarteten Features des Updates. Abhilfe für die an Bord befindliche Adware schafft der zusätzliche Clean-Installer.

Mit Features wie dem Multistream-Download, der Bilderkennung oder dem automatischen Entpacken ist das Programm JDownloader ein sehr beliebtes und durchaus praktisches Tool zum Herunterladen von Dateien bei One-Click-Hostern (Filehoster, bei denen man sich für das Herunterladen nicht anmelden muss). Dazu zählen unter anderem rapidshare, bitshare, netload oder zippyshare.

Um eine saubere Installation ohne Werbeangebote von Drittanbietern durchzuführen, ist es empfehlenswert den Clean Installer zu nutzen, der im JDownloader-Forum zur Verfügung gestellt wird. Die Nutzung des offiziellen Installers führt möglicherweise zu Warnmeldungen von Antivirus-Programmen, die die integrierte Adware als problematisch einstufen.

My JDownloader Webseite Screenshot

Downloads per Remote-Funktion vom Smartphone oder Tablet steuern.  

Quelle: (boscorelli)  Shutterstock.com 

My JDownloader Webseite Screenshot

Downloads per Remote-Funktion vom Smartphone oder Tablet steuern.  

Quelle: (boscorelli)  Shutterstock.com 

Was hat sich mit der neuen Version verändert?

Neben einem verbesserten Plugin-Handling und einer rundoptimierten, schickeren Benutzeroberfläche wurde auch die Performance verbessert. Die Plugins werden benötigt, um den Download-Support für diverse Services zu ermöglichen – insgesamt unterstützt der JDownloader 2 den Datei-Download von 3248 Webseiten.

Ein weiteres neues Feature ist das "My JDownloader" Remote-Interface. Im Anschluss an die Registrierung auf der Webseite kann man von überall aus – via Tablet, Web Interface oder Smartphone (Android, iOS, Windows Phone) die eigenen Downloads steuern. Laut Aussage des Entwickler-Teams werden die Daten dabei verschlüsselt übertragen.

Hinweis: Den JDownloader gibt es auch als Plugin für den Chrome-Browser.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Werbung
Ab ins Netz mit dir