digitale Themen, leicht verständlich.

YouTube lässt sich schon jetzt nutzen

Kehrt Youtube bald auf Amazon-Geräte zurück?

Geschätzte Lesezeit: ca. 1 Minute

Foto von Benjamin Krämer

von Benjamin Krämer -

Google und Amazon liefern sich seit Monaten einen Kleinkrieg, der damit endete, dass Google zum 1.1.2018 seine beliebte Videoplattform YouTube von sämtlichen Amazon-Geräten zurückgezogen hat. Jetzt sieht es so aus, als würden die Streithähne wieder miteinander reden und einen Kompromiss anstreben. Dabei lässt sich YouTube schon jetzt relativ entspannt nutzen - dank Drittanbietern.

Der Streit war eigentlich vorprogrammiert. Amazon weigert sich seit längerer Zeit, Konkurrenzprodukte von Google wie 'ChromeCast' oder 'Google Home' zu verkaufen. Wer danach sucht, wird auf der führenden Versandplattform im Internet nichts finden. Für Google ist das Wettbewerbsverzerrung und da Amazon nicht einlenken wollte, zog Google als Reaktion seine YouTube-App von sämtlichen Amazon-Geräten zurück. Jetzt deutet sich allerdings eine Lösung des Problems an. Wie die beiden Konzerne verkündeten, rede man im Moment miteinander, um doch noch einen Kompromiss zu finden.

Grund für den Sinneswandel könnte eine ähnliche Einigung zwischen Amazon und Apple sein: Der iPhone-Hersteller genehmigte vor kurzem die Implementierung des Streaming-Dienstes 'Prime Video' auf seinen Apple-TV-Geräten. Daraufhin entschied Amazon, Apple TV in seinem Store anzubieten.

YouTube lässt sich schon jetzt nutzen

In der Zwischenzeit hat Amazon allerdings schon Workarounds für das YouTube-Problem gefunden. Gemeinsam mit den Browser-Spezialisten von Firefox und Silk wurden deren Browser für Fire TV optimiert und mit Schnellstart-Buttons für YouTube versehen. Diese Alternativen funktionieren schnell und unkompliziert und die Unterschiede zu der Original-App sind vernachlässigbar.

Ein Ende des Streits dürfte sich trotzdem für alle Nutzer lohnen. Sowohl Google als auch Amazon vermeldeten erst kürzlich, dass man sehr an einer Einigung interessiert sei und mit Hochdruck daran arbeite. Wir sind gespannt.

Hier erfährst du mehr über: Google und Alexa

Sag uns deine Meinung!