Bekannte Künstler für das Smartphone

Kunst kommt von Können: Googles Arts & Culture App erhält tolle Neuerungen

Geschätzte Lesezeit: ca. 1 Minute

Foto von Sebastian Hardt

von Sebastian Hardt (@hardtboiled)-

Von Andy Warhol bis Vincent Van Gogh: Mit Arts & Culture hat Google eine umfangreiche App im Angebot, die für Kunstliebhaber und solche, die es werden wollen, zum Pflichtprogramm gehören sollte. Mit dem neuesten Update spendiert Google ihrer Kunstwerk-App weitere spannende Features.

Arts & Culture nimmt euch mit auf virtuelle Museumstour

Unzählige Meisterwerke weltberühmter Künstler aus über 1.000 Museen: Mit Arts & Culture hat Google ein umfassendes Kunst-Kompendium für Android und iOS im Repertoire, das weit mehr ist, als nur ein schnödes Kulturlexikon.

Arts & Culture in Google Play

Arts & Culture ist kostenlos und ohne Altersbeschränkung nutzbar.

(Screenshot) 

Startbildschirm von Arts & Culture

Artikel und Bilder aus der Welt der Kunst und Kultur erwarten euch im Startbildschirm der App.

(Screenshot) 

Timeline-Ansicht bei Googles Arts & Culture

In der neuen Timeline-Funktion betrachtet ihr das Schaffen der Künstler in chronologischer Reihenfolge.

(Screenshot) 

Farbauswahl-Funktion von Arts & Culture

Mit einem neuen Feature könnt ihr in Arts & Culture Kunstwerke nach Farben sortieren.

(Screenshot) 

Arts & Culture in Google Play

Arts & Culture ist kostenlos und ohne Altersbeschränkung nutzbar.

(Screenshot) 

Startbildschirm von Arts & Culture

Artikel und Bilder aus der Welt der Kunst und Kultur erwarten euch im Startbildschirm der App.

(Screenshot) 

Timeline-Ansicht bei Googles Arts & Culture

In der neuen Timeline-Funktion betrachtet ihr das Schaffen der Künstler in chronologischer Reihenfolge.

(Screenshot) 

Farbauswahl-Funktion von Arts & Culture

Mit einem neuen Feature könnt ihr in Arts & Culture Kunstwerke nach Farben sortieren.

(Screenshot) 

Mit der kostenlosen App lassen sich nicht nur sämtliche Werke von nahezu allen bekannten Künstlern gestochen scharf auf den Bildschirm holen, sondern man findet auch Hintergrundinformationen zu unzähligen Kulturstätten. Letztere lassen sich zudem häufig durch ein 360-Grad-Feature virtuell begehen.

Einen ersten Eindruck der umfangreichen App könnt ihr euch in diesem kurzen Video verschaffen:

Neue Version mit vielen interaktiven Inhalten

Mit der neuesten Version wurde neben einer verbesserten Suche auch eine Timeline-Funktion eingeführt, die das umfangreiche Schaffen von beispielsweise Claude Monet in chronologischer Reihenfolge abbildet. Ferner lassen sich Kunstwerke nun anhand eines Farbfilters sortieren. Wer sich für detaillierte Kulturreportagen begeistern kann, wird sich außerdem über das neue Story-Feature freuen, das jeden Tag mit einer neuen Geschichte aufwartet.

Hier erfährst du mehr über: Google

Sag uns deine Meinung!