Browser wirbt mit "einzigartiger" Funktion

Microsoft Edge Browser - Vivaldi und Opera decken Twitter-Panne auf

Foto von Dennie Beneke

von Dennie Beneke (@debeneke)-

Über den offiziellen Twitter-Kanal des Microsoft Edge Browsers warb das Software-Unternehmen mit einer "einzigartigen" Funktion, die im Grunde gar nicht so einzigartig ist. Eine Antwort der Browser-Konkurrenz in persona Opera und Vivaldi ließ deshalb nicht lange auf sich warten.

Das Anpinnen von Tabs ist eine Funktion, die von vielen Browsern als nützlicher Dienst angeboten wird. Mithilfe der Pin-Funktionen erspart ihr euch beispielsweise das stete Eintippen von Website-Adressen, die sowieso zu euren täglichen Anlaufstellen im Netz gehören. Außerdem stellt das Anpinnen eine sinnvolle Ergänzung zu Lesezeichen und Favoriten dar - die Seiten warten nach dem Öffnen des Browsers bereits darauf, von euch gelesen zu werden.

Auch Microsofts hauseigener Edge Browser beherrscht diese Funktion schon seit einer Beta-Version aus dem vergangenen Frühjahr 2016. Allerdings kann er diese Funktion nicht als "einzigartig" verbuchen, denn auch Browser wie Opera und Vivaldi, die in ihrer Position als Browser-Alternativen gerade durch innovative Anpassungsmöglichkeiten und Zusatz-Features glänzen, haben das Tab-Pinning schon längst integriert.

Das hat die Social-Media-Sparte des Edge Browsers allerdings nicht davon abgehalten, einen kernigen Werbe-Slogan über den Twitter-Kanal zu verbreiten, indem er als "einziger" Browser betitelt wurde, mit dem Tab-Pinning möglich ist.

Don’t just browse. Get to your favorite sites quickly. The only browser that lets you pin & preview tabs.

@MicrosoftEdge - Neowin.net

"Sei es drum", "Fehler passieren" oder "Viel Lärm um nichts" mag man sich jetzt denken - sehen wir ähnlich. Wären da nicht die charmanten Antworten der Social-Media-Verantwortlichen von Opera und Vivaldi, die sich doch ein wenig verwundert über dieses schlecht recherchierte Posting zeigten.

Opera und Vivaldi reagieren prompt und mit Stil

Mit einem Augenzwinkern stellten beide Browser-Vertreter via Twitter-Antwort an Microsoft fest, sie seien "ebenfalls die Einzigen", die über diese Art Funktion verfügen würden und deckten somit den kleinen Fauxpas auf.

Tweet von Opera und Vivaldi Browser in Bezug auf Microsoft Edge

Mit witzigen und charmanten Tweets reagieren Opera und Vivaldi auf Microsofts Behauptung, Edge währe der "einzige" Browser, mit dem man Tabs pinnen könnte.  

Quelle: (Screenshot / @opera)  twitter.com 

Tweet von Opera und Vivaldi Browser in Bezug auf Microsoft Edge

Mit witzigen und charmanten Tweets reagieren Opera und Vivaldi auf Microsofts Behauptung, Edge währe der "einzige" Browser, mit dem man Tabs pinnen könnte.  

Quelle: (Screenshot / @opera)  twitter.com 

Wir finden: Charmante Art und Weise, sich über den Jahreswechsel wieder in den Fokus der Nutzer zu rufen und ein bisschen Werbung in eigener Sache zu betreiben.

Etwas weniger charmant reagierte Microsoft auf diesen Zwischenfall und löschte den Post anschließend einfach, wie die Kollegen von Neowin berichten. Obwohl man davon ausgehen musste, dass dieser Post bereits seine Kreise gezogen hat, sollte dieses Vorgehen mutmaßlich den Schaden minimieren. Unter dem Strich zeigt man sich so allerdings nicht sonderlich schlagfertig.

Mit diesem Scharmützel gehen die 'Browser Wars' also in die nächste Runde. Wir erinnern uns: Microsoft wird nicht müde, seinen Edge Browser aus dem Schatten der Konkurrenz zu ziehen und nutzte in den vergangenen Monaten jede sich bietende Chance, um Werbung in eigener Sache zu machen - gerne auch mit harten Bandagen gegen andere Browser.

So veröffentlichte Microsoft beispielsweise ein Video, aus dem hervorgehen sollte, dass der Edge Browser deutlich energiesparender seine Arbeit verrichtet als Google Chrome, der Mozilla Firefox oder der Opera Browser.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Das könnte dich auch interessieren!
Werbung
Ab ins Netz mit dir