Projektmanagement

Microsoft Office 365 Planner: Ausblick

Foto von Sandra Spönemann

von Sandra Spönemann (@die_spoent_wohl)-

Die Preview des Office 365 Planners ist ab jetzt erhältlich! Die Office-Anwendung soll dabei helfen Aufgaben und Termine im Team zu organisieren, Dateien auszutauschen und die Kommunikation zu vereinfachen. In einer ersten Vorschau-Version können Admins das Programm jetzt testen – Feedback erlaubt und erwünscht!

Alle, die bei Office 365 First Release registriert sind (Microsoft-Firmenkunden), können das Projektmanagement-Tool testen – eine "Freischaltung“ der weltweiten Kunden erfolgt jedoch nach und nach. Voraussetzung ist die Installation von Office-Versionen Business Essentials/Premium, Enterprise E1/E3/E4/E5 oder Education E3/E4. Im Verlauf des Jahres 2016 sollen alle Kunden Zugriff auf den Planner erhalten.

Was kann das Orga-Tool leisten?

Das Programm erlaubt Admins/Teamleitern ein Dashboard für Gruppen-Aufgaben zu erstellen, deren fortschreitende Bearbeitung der Planner ebenfalls erfasst. In verschiedenen Projektplänen können außerdem verantwortliche Personen/Zuständigkeiten vermerkt und bei Bedarf geändert werden.

Automatische Benachrichtigungen informieren Gruppen über Veränderungen, sodass es nicht nötig ist, das Dashboard permanent im Auge zu behalten. Die Integration von Office Groups ist kein Problem, da mit jedem neuen Plan auch eine Office 365 Group erstellt wird. Microsoft sieht die Zielgruppe der Office App langfristig sowohl bei Unternehmen, aber auch bei privaten Kunden, z.B. zur Organisation von Schul-/Unikursen.

"Bitte poste dein Feedback auf UserVoice, damit wir Planner zusammen verbessern können“, schreibt Microsoft im Office Blog. Wie bereits bei der Entwicklung von Windows 10, sollen die zukünftigen Nutzer den Planer mitgestalten und die Preview-Version auf ausreichende Funktionalität hin testen.

Welche Software meistert das Issue Tracking am elegantesten?

Von Stift und Papier über Excel-Tabellen bis zu kostenfreien/kostenpflichtigen Sofware-Lösungen existieren die verschiedensten Ansätze für das Issue Tracking, also der Überwachung und Organisation von Arbeitsaufgaben. Das Angebot an professionellen Projektmanagement-Tools wie z.B. Basecamp, Wrike oder Smartsheet wächst stetig an.

Nicht zuletzt wird die gemeinsame Cloud-Datenverwaltung für vernetzte, global verteilte Gruppen immer bedeutungsvoller und Programme sollen nicht nur bei der Planung helfen, sondern auch wichtige Benchmarks liefern. Wir sind gespannt, wie Planner sich in den Augen der User schlagen wird.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Mehr zum Thema...
Werbung
Ab ins Netz mit dir