Lesemodus und Offline-Zugriff auf Webseiten

Mozilla Firefox Update: Die Highlights der neuen Desktop- und Android-Version

Foto von Sandra Spönemann

von Sandra Spönemann (@die_spoent_wohl)-

Der von der Community vorangetriebene Browser-Entwickler bezeichnet es als das "maßgeblichste Update in der Geschichte von Firefox" und bezieht sich damit auf die neueste Version des populären Browsers. Grund genug, sich genauer anzuschauen, was Firefox 49 für uns bereithält.

Screenshot des Startbildschirm von Firefox auf Android

Komfortabler als jemals zuvor: Mozilla Firefox auf Android.  

Quelle: (Screenshot) Mozilla Firefox 

Screenshot des Startbildschirm von Firefox auf Android

Komfortabler als jemals zuvor: Mozilla Firefox auf Android.  

Quelle: (Screenshot) Mozilla Firefox 

Vorlese-Funktion und Nachtmodus

In der neuesten Version leistet die Software einen doch recht bemerkenswerten Beitrag für komfortable Surf-Erlebnisse im Internet. Dank der Integration einer Web-Speech-Synthese-API können User sich Artikel auf Webseiten einfach vorlesen lassen – vor allem für stark sehbehinderte und blinde Nutzer werden damit die Barrieren gesenkt, um sich mit Firefox im Netz zu bewegen.

  • Mozilla Firefox

    Mozilla Firefox

    8,7 / 10

    Einer der besten Browser - umfangreich, leistungsstark und sicher

Im Lesemodus können User zukünftig sogar die Stimme auswählen, die ihnen für das Vorlesen am angenehmsten erscheint. Auch die Anpassung von Schrifteinstellungen sowie ein spezieller Modus, ausgelegt für lichtarme Umgebungen, können optional genutzt werden.

Firefox Hello nimmt leise Abschied

Nach nur knapp zwei Jahren wird das Chat-Projekt 'Firefox Hello' abgeschrieben. Die Version 49 wird das Chat-Tool, für das kein Account benötigt worden ist, nicht mehr unterstützen. Unter anderem bedingt durch Störanfälligkeiten in Bezug auf die Verbindungsqualität zum Start von Firefox Hello, konnte sich das Browser-Feature nie wirklich durchsetzen.

Verbesserungen für mobile Version

Android-User dürfen sich ebenfalls freuen: Selbst wenn die Internetverbindung instabil ist, werdet Ihr mit der neuesten Browser-Version in der Lage sein, zuletzt besuchte Webseiten zu durchstöbern. Betrachtet man eine Seite in der quasi zwischengespeicherten Offline-Version, macht Firefox mit der Einblendung eines Hinweises am unteren Bildschirmrand darauf aufmerksam.

Fazit: Angesichts sinkender Marktanteile (im Vergleich zum Google-Browser Chrome) wurde es höchste Zeit für ein paar nützliche, neue Features. Seit Firefox 48 befindet sich Mozilla wieder auf dem richtigen Weg und verbessert mit der lang erwarteten Multi-Prozess-Architektur stetig die Performance. Damit schließt die Community aus 'ehrenamtlichen' Entwicklern wieder ein Stück weit zur Konkurrenz auf.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Das könnte dich auch interessieren!
Werbung
Ab ins Netz mit dir