Developer-Update

Neue Browser-Version: Opera 37 mit integriertem Adblocker

Foto von Vera Kußmann

von Vera Kußmann -

Opera hat die neue Browser-Version 37 vorgestellt und bekanntgegeben, dass in diesem Update als größte Änderung gleich von vornherein ein Adblocker eingebaut wurde. Die aktuelle Developer-Version für den Desktop steht für Windows, MacOS X und Linux zur Verfügung. User müssen lediglich beim ersten Start den Adblocker aktivieren.

Opera 37 parallel zur vorhandenen Version installieren

Der Alternativ-Browser Opera ist zwar nicht der erste, der einen Adblocker in sein Programm integriert, dafür jedoch der bekannteste. Für Browser wie Firefox, Chrome und der Vorgängerversion von Opera stehen in der Regel "nur" mehrere Adblock-Erweiterungen zum Download bereit. Opera 37 geht hier einen Schritt weiter und bietet - bis jetzt allerdings vorerst nur in der Entwicklerversion - gleich eine Kombination an.

Wer die Developer-Version schon mal austesten möchte, kann sich diese parallel zur Standard-Variante auf dem heimischen PC installieren. Außerdem bietet Opera für Debian- und Unix-basierte Betriebssysteme DEB- und RPM-Pakete für Ubuntu, Debian, Fedora und Suse an. Unter dem Betriebssystem Arch Linux wird die Version 37 über die Arch User Repository (AUR) installiert, erstellt aber ein eigenes Verzeichnis für die Testversion.

Adblock-Funktionen mit Speed-Test ausprobieren

Nach der Aktivierung des Adblockers "Block-ads" erscheint in der Adresszeile ein blaues Icon mit einem Kreuz. Klickt man darauf, wird direkt angezeigt, wie viel Werbung deaktiviert wurde. Damit der User die neuen Funktionen des Werbeblocker besser kennenlernen kann, hat Opera eine Performance-Show im Browser eingebaut. Der Speed-Test zeigt mit der Einstellung "With and without adds" die aktuelle Webseite einmal mit Werbeanzeigen und einmal ohne und gibt die dafür jeweils benötigte Ladezeit an.

Block-ads nicht aktiviert

(Screenshot)  The Sun UK 

Block-ads aktiviert

(Screenshot)  The Sun UK 

Speedtest bei Block-ads

(Screenshot)  The Sun UK 

Block-ads nicht aktiviert

(Screenshot)  The Sun UK 

Block-ads aktiviert

(Screenshot)  The Sun UK 

Speedtest bei Block-ads

(Screenshot)  The Sun UK 

Mit Block-ads laden die Webseiten zum Teil fast doppelt so schnell. Über ein Icon in der Adresszeile lassen sich spezielle Domains zu einer Whitelist hinzufügen, um die Werbung gezielt zuzulassen. Jeder Eintrag lässt sich bei Bedarf natürlich auch wieder im Handumdrehen löschen.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Mehr zum Thema...
Werbung
Ab ins Netz mit dir