Tweet zeigt die Spendenfunktion

Neuer Instagram-Sticker entdeckt - sind bald Spenden möglich?

Geschätzte Lesezeit: ca. 1 Minute

Foto von Julius Zunker

von Julius Zunker -

Instagram und Facebook rücken immer näher. Kein Wunder, gehören sie doch seit 2012 zusammen. Die Foto-Community bekommt nun (vermutlich) ein weiteres Feature hinzu, welches sich derzeit in der Testphase befindet. Sichere Anzeichen dafür hat eine App-Researcherin gefunden.

Auf Facebook besteht bereits seit 2015 die Möglichkeit über ein Tool Spenden zu sammeln. Dort lässt sich dazu aufrufen, für einen guten Zweck Geld zu sammeln, das zunächst über Facebooks eignen Zahlungsdienst einkassiert wird. Gebühren fallen dabei an, falls eine solche Spendenaktion von einer Privatperson gestartet wird. Wer direkt an eine gemeinnützige Gesellschaft spendet, tut dies ohne dass ein kleiner Prozentsatz von der Plattform einkassiert wird.

Laut einer Entdeckung der App-Spezialistin Jane Manchun Wong (@wongmjane) experimentiert Instagram nun ebenfalls mit einem Spenden-Button für die Stories in der App herum. Ihre Entdeckung teilte sie daraufhin umgehend mit ihren Twitter-Followern.

Mehrere Zahlungsmethoden für Instagram in Test

In vielerlei Hinsicht scheint das Test-Feature von Instagram dem von Facebook zu ähneln. Geht man nach Wongs Screenshot, könnten User in Zukunft aus einer Liste von NGOs auswählen und einen Aufruf direkt mit dem Sticker verbinden.

Schon in der jüngeren Vergangenheit bastelte Instagram daran, wie ein zukünftiger Zahlungsverkehr in der eignen App aussehen könnte. Bislang wurde jedoch nur ein Test-Feature veröffentlicht, mit dem sich beispielsweise Plätze in Restaurants oder Wellness-Tage im Spa buchen lassen. Zudem arbeitet das Unternehmen an einer ganz eigenen Shopping-App. Firmen-Accounts könnten somit direkt über Instagram Güter anbieten und Privatpersonen direkt in der App einkaufen.

Dennoch verheißt ein solcher Test zunächst nicht mehr als eine Möglichkeit für die Zukunft. Nicht jedes getestete Feature wird auch tatsächlich umgesetzt. Wer schon jetzt Geld (ob für das ganz eigene Portemonnaie oder einen guten Zweck) sammeln möchte, muss weiterhin auf den "Link in bio" verweisen.

Quelle: theverge.com

Hier erfährst du mehr über: Facebook

Sag uns deine Meinung!