Frag doch einfach!

"OK Hound" – Musik-App SoundHound jetzt mit Voice Control [Video]

Foto von Sandra Eichhorn

von Sandra Eichhorn (@sandra_rockt)-

Jeder, der Musik liebt, wird auf Musik-Erkennungs-Apps wie SoundHound oder Shazam im Alltag nicht mehr verzichten wollen. SoundHound setzt jetzt sogar noch eine neue Funktion drauf: In der US-Version wurde der Sprachassistent Hound integriert.

"OK Hound, what song is this?"

Eine Situation, die wohl jeder kennt: Nichtsahnend steht man auf einer Party und dann kommt ein Lied, das einen aus den Socken haut – aber niemand weiß, wie der Song oder der Interpret heißt. Da kommt schnell Verzweiflung auf. Durch Apps wie SoundHound gehört dieses Problem jedoch der Vergangenheit an – die App erkennt Musik sogar dann, wenn man das Lied selbst singt oder summt. Und mit der neu integrierten Funktion ist die App jetzt sogar noch leichter zu bedienen.

Die SoundHound Inc. hat nicht nur die gleichnamige Musikerkennungs-App entwickelt, sondern auch einen eigenen Sprachassistenten namens Hound auf den US-Markt gebracht. Die Sprachsteuerungs-App gibt es für iOS und Android und wurde zwischenzeitlich schon als ernsthafter Konkurrent für Siri, Google Now und Cortana gehandelt.

Jetzt hat das Unternehmen Hound-Funktionen in die Soundhound-App integriert. Dadurch kann SoundHound nun via Voice Control bedient werden. Der Nachteil: die Sprachsteuerung funktioniert nur, wenn die App geöffnet ist. Die Funktionen haben es allerdings in sich: Innerhalb der App können User SoundHound jetzt ganz einfach fragen, welches Lied gerade gespielt wird. Und nicht nur das: Via Sprachsteuerung können zum Beispiel Songs zu Spotify-Playlisten hinzugefügt, Lieder abgespielt oder nach Künstlern gesucht werden. Was das Voice-Control-Feature sonst noch kann, seht ihr im Video.

So kommt ihr an die US-Version

Da es das neue Feature bislang nur in der US-Version der App gibt, muss man in Deutschland einen Umweg in Kauf nehmen: Bei iOS-Geräten kann man einfach in den Einstellungen den Menüpunkt „iTunes & App Stores“ aufrufen und dort die Apple-ID anzeigen lassen – dann nur noch schnell den Eintrag unter Land/Region ändern und schon kommt ihr in den US-App Store. Das lässt sich natürlich auch wieder rückgängig machen. Für Android-Nutzer ist das etwas komplizierter, aber nicht unmöglich. Es gibt zum Beispiel externe Apps, mit denen man das Land ändern kann. Am einfachsten wird aber sein, sich etwas zu gedulden: In den meisten Fällen kommen solche neuen Features irgendwann auch in die deutschen Stores.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Das könnte dich auch interessieren!
Werbung
Ab ins Netz mit dir