Weniger Passwort-Wirrwarr

OneDrive, Outlook, Xbox - Microsoft erlaubt Login mit Skype-Namen

Foto von Sandra Spönemann

von Sandra Spönemann (@die_spoent_wohl)-

Passwörter und Log-in-Daten - welcher PC- und Internet-User kann sich die schon alle merken? Um die Angelegenheit bezogen auf beliebte Services aus dem Hause Microsoft etwas zu vereinfachen, erlaubt der Konzern aus Redmond ab nächster Woche das Einloggen mit Skype-Namen.

In der kommenden Woche könnten Skype-Nutzern Veränderungen in der Log-in-Maske des beliebten Chat- und Telefonie-Tools auffallen, denn diese werden nun von Microsoft gemanagt. Aber keine Sorge - Skype kann auch zukünftig wie gewohnt genutzt werden. Hintergrund der Umstellung ist eine neu erdachte 'single sign-in'-Lösung, die es ermöglichen soll, den gewählten Skype-Benutzernamen auch für andere Services von Microsoft zu nutzen.

Um welche Services handelt es sich?

Laut eines Posts auf dem offiziellen Skype-Blog handelt es sich dabei unter anderem um die Plattformen Xbox, Office (zum Beispiel Outlook) und OneDrive. Ob noch weitere Services von der 'single sign-in'-Option Gebrauch machen werden, ist bis dato unbekannt. Um alle Funktionen nutzen zu können, wird ein Update auf die aktuellste Skype-Version empfohlen.

Die Kollegen von zdnet.com haben genauer nachgefragt und ein paar weitere Informationen von Microsoft erhalten. Demnach müssen User ihren Skype-Account auf einen Microsoft-Account updaten. Wer nicht über ein Microsoft-Konto verfügt oder die Plattformen getrennt halten möchte, wird zukünftig eine E-Mail-Adresse zum eigenen Skype-Konto hinzufügen müssen.

However, if you don't have a Microsoft account, or want to keep things separate, you'll need to add an email address to your Skype account. This makes it easier to get back into your account if you forget your password.

ZDNet
Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Das könnte dich auch interessieren!
Werbung
Ab ins Netz mit dir