Project Reborn angekündigt

Opera Developer Browser in Version 44 erschienen

Foto von Dennie Beneke

von Dennie Beneke (@debeneke)-

Die Opera Developer-Version bekommt ein frisches Update: Wie der norwegische Browser-Hersteller auf seinem Blog-Eintrag mitteilt, richtet sich der Versionssprung vor allem auf grundlegende Änderungen am Interface. Außerdem verspricht das Update einen ersten Blick auf die weitreichenden Veränderungen, die Fans von Opera zukünftig unter dem Codenamen "Reborn" erwarten können.

Neue Funktionen und Features anzukündigen, die gerade erst in der Developer-Version herauskommen, sind für den allgemeinen Nutzer in der Regel eher von geringer Bedeutung - dauert es doch einige Zeit, bis ausgiebig genug getestet und Bugs behoben wurden, bevor diese in einer stabilen Version angeboten werden, wenn überhaupt!

Bei Opera ist das nicht anders: Im Entwicklungszyklus müssen neue Features insgesamt zwei Phasen passieren: Die Developer- und Beta-Version, bevor sie letztendlich die finale Veröffentlichungs-Version des Browsers erreichen.

This work is part of a bigger project, codenamed Reborn, which we will tell you more about soon.

Opera blogs

Und obwohl Opera seine Developer-Version am liebsten in den Händen von Entwicklern, erfahrenen oder einfach nur "risikofreudigen" Nutzern sieht, bringt dieses neue Update einige grundlegende Änderungen mit sich, die unter dem Projektnamen "Reborn" zukünftig großen Einfluss auf den Alternativ-Browser haben könnten.

Viel mehr als die bisher unternommenen Design-Anpassungen ist bislang nicht aus dem Blog-Eintrag zu entnehmen, der Codename "Reborn" bietet dennoch allerhand Freiraum für Spekulationen.

Schließlich ist hier von einer Art Wiedergeburt die Rede - à la "Phönix aus der Asche" fragen wir uns?

Opera schraubt am Aussehen - alles neu?

Opera Interface im Vergleich zwischen dem Theme dark und light

Im neuesten Update des Opera Developer Browsers wählt ihr zwischen den beiden Themens 'dark' und 'light'.  

Quelle: (Screenshot)  Opera blogs 

Opera Interface im Vergleich zwischen dem Theme dark und light

Im neuesten Update des Opera Developer Browsers wählt ihr zwischen den beiden Themens 'dark' und 'light'.  

Quelle: (Screenshot)  Opera blogs 

"Frischer Look und ein neues Set an Funktionen" versprechen die Opera Entwickler, die sich für das Update auf Version 44 voll und ganz der Überarbeitung der Programmoberfläche verschrieben haben. Der Browser präsentiert sich zukünftig deutlich plattformunabhängiger, Tabs und Buttons sollen beispielsweise auf dem Mac genauso dargestellt werden wie unter Windows 10.

Darüber hinaus wurde die Browser-Sidebar deutlich aufgewertet: In der neuen Opera-Version rutscht sie aus der Speed-Dial-Anzeige in die Hauptanzeige des Browser-Fensters und nimmt zukünftig einen festen Platz in Opera ein, um schnell die Funktionen anzusteuern.

Die weiteren Neuerungen in der Übersicht:

  • Tab-Reiter ohne Schnickschnack: leichter, eleganter und einfacher, um offene Tabs zu ermitteln
  • Sitebar wurde optimiert und mit leichten Animations-Effekten unterlegt
  • Die Schnellauswahl für Webseiten wurde aufgepeppt und ebenfalls mit Animations-Effekten ausgestattet
  • Zukünftig stehen mit 'light' und 'dark' zwei Browser-Themes zur Auswahl
  • Der Facebook Messenger bekommt ein eigenes Icon in der Sidebar, um nicht ständig zwischen Tabs hin und her wechseln zu müssen
Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Das könnte dich auch interessieren!
Mehr zum Thema...
Werbung
Ab ins Netz mit dir