Lesezeichen-Tool für Kindle

Page Flip: Eselsohren für E-Books

Foto von Sandra Spönemann

von Sandra Spönemann (@die_spoent_wohl)-

Von einer Seite zu nächsten springen, Lesezeichen setzen und schnell navigieren – um die Bedienung von Fire Tablets und Kindle E-Readern benutzerfreundlicher zu gestalten, hat Amazon ein neues Feature mit dem Namen "Page Flip" eingeführt.

Das Software-Update, das übrigens auch für die Kindle Mobile-Apps angeboten wird, verbessert definitiv die User-Experience. Gerade beim Hin- und Herblättern, gestaltet sich die Navigation – besonders bei Viel-Lesern, die gerne zoomen und E-Books nicht stringent von der ersten Seite bis zur letzten durchlesen – zuweilen etwas umständlich.

Mit der Page-Flip-Funktion sind verschiedene Tätigkeiten möglich, die das Lesen auf dem Bildschirm noch komfortabler machen. Seiten können ganz leicht mit der Fingerspitze an den Bildschirmrand "gepinnt" werden, um später schneller zu ihnen zurückspringen zu können. Des Weiteren zeigt ein kleines thumbnail-artiges Bildchen die aktuelle Seite als Gesamtübersicht an – so behält man stets im Auge, wo man sich gerade auf der Ansicht befindet. Diese Option lohnt sich vor allem bei der Betrachtung von Illustrationen.

Seit Beginn dieser Woche ist das Update freigegeben. Allerdings steht das Feature nicht allen Kindle-Besitzern zur Verfügung. Laut Amazon sind die meisten Modelle ab dem Kindle Paperwhite von 2013 mit der neuen, kostenlosen Funktion kompatibel.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Das könnte dich auch interessieren!
Werbung
Ab ins Netz mit dir