Beta-Version enthält versteckte Funktionen

Pause-Button und Gesten-Steuerung: Neue Features in Google Camera 4.1

Foto von Sebastian Hardt

von Sebastian Hardt (@hardtboiled)-

Endlich Pause: In der bisher nur über die aktuelle Developer Preview von Android Nougat verfügbaren Version 4.1 von Google Camera wird es die lang ersehnte Pause-Funktion für Video-Aufnahmen geben. Insider haben zudem ein neues Gesten-Feature für die Kamera-App entdeckt.

Gut eine Woche ist die fünfte und letzte Developer Preview für Android Nougat jetzt schon draußen, doch erst heute sind interessante neue Funktionen für die Google Camera App aufgetaucht, die in ihrer Version 4.1 bisher ausschließlich in der Entwickler-Version des Betriebssystems zur Verfügung steht.

Ansicht der Version 4.1 von Google Camera

Die neue Version von Google Camera kommt endlich mit einer Pause-Funktion daher. Mit einem Tap auf das Symbol unten rechts kann die Aufnahme unterbrochen werden - z. B. dann, wenn man gerade nichts Interessantes vor der Linse hat.  

Quelle:  GoogleWatchBlog 

Ansicht der Version 4.1 von Google Camera

Die neue Version von Google Camera kommt endlich mit einer Pause-Funktion daher. Mit einem Tap auf das Symbol unten rechts kann die Aufnahme unterbrochen werden - z. B. dann, wenn man gerade nichts Interessantes vor der Linse hat.  

Quelle:  GoogleWatchBlog 

Pause-Funktion erspart mühselige Nacharbeit

Die Google-Experten vom GoogleWatchBlog haben in der Preview-Version der Kamera-App einen Pause-Button entdeckt, mit dem sich die Video-Aufnahme pausieren lässt. Dieser befindet sich im unteren rechten Bild-Bereich und lässt sich einfach per Tap aktivieren.

Ein erneutes Berühren des nun mit einem roten Punkt versehenen Symbols führt die Aufnahme fort. So muss ein Video nicht erst im Nachgang mühsam zusammengeschnitten werden - das spart Zeit, Nerven und Speicherplatz. Mit der neuen Funktion ist Googles Kamera-App in der kommenden Version damit auf einem Stand mit diversen Konkurrenz-Apps.

Per Geste zwischen Kameras wechseln

In der Zwischenzeit haben auch die Android-Kenner von AndroidPolice ein bisher unentdecktes Feature der Beta-Version von Google Camera enthüllt: So soll der Nutzer zwischen normaler und Front-Kamera wechseln können, indem er das Android-Gerät um 180 Grad dreht.

Die Bewegung fühle sich laut AndroidPolice zwar zunächst noch wenig intuitiv an, zumal das Feature erst ab einer gewissen Geschwindigkeit aktiv werde. Sobald man den Rhythmus verinnerlicht habe, sei dies aber eine "spaßige Art und Weise, zwischen den Kameras hin und her zu schalten", meint Autorin Rita El Khoury.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Das könnte dich auch interessieren!
Werbung
Ab ins Netz mit dir