Adobe Cloud

Photoshop CC: Zeit sparen mit dem "Content-Aware Crop Feature"

Geschätzte Lesezeit: ca. 1 Minute

Foto von Sandra Spönemann

von Sandra Spönemann (@die_spoent_wohl)-

Adobe gibt einen kleinen Vorgeschmack auf ein neues Bildbearbeitungs-Werkzeug, das Anwendern sehr viel Zeit spart: Durch inhaltssensitives Beschneiden und Befüllen fügt das Programm automatisch computergenerierten Content hinzu und erleichtert damit enorm die Wahl eines geeigneten Ausschnitts.

Photoshop-Update: "Die Antwort ist… bald"

Zahlreiche Tutorials im Internet beschäftigen sich mit den diversen Freistellungs-Optionen in Adobe Photoshop. Das Zuschneiden ist eine der am häufigsten genutzten Funktionen des beliebten Bildbearbeitungsprogramms. Kein Wunder also, dass das Entwickler-Team immer wieder danach gefragt wird, wann die Content-Aware-Technologie in größerem Umfang integriert wird. Ein exakter Zeitpunkt wird zwar noch nicht preisgegeben, aber ein Sneak Peek ist schon möglich (siehe Video unten).

Was bedeutet Content-Awareness in der Anwendung?

Für ein optimales Foto - zum Beispiel eine Strandaufnahme - begradigt man häufig den Horizont, was zu einer Rotation des Bildes führt. Durch die Rotation verkleinert sich allerdings der Fotoausschnitt, wenn weiße Ecken vermieden werden sollen. Das "Content-Aware Crop Tool" füllt diese bildfreien Flächen mit computergeneriertem Bildmaterial auf – so haben wir wieder ein größeres Foto für die weitere Bearbeitung zur Verfügung.

Im Adobe-Blog nennt das Entwickler-Team weitere Einsatzmöglichkeiten:

  • Verändert das Abbildungsverhältnis, indem ihr die Bereiche rund um die Ränder eurer Fotos mit Inhalt füllt
  • Wenn ihr ein Bild dreht, füllt die Ecken mit Inhalt, um so keinen einzelnen Pixel zu verlieren

Content-Aware Technologie wird bereits seit Längerem in Photoshop CC eingesetzt, die Option diente bisher allerdings "nur" dazu, kleine Fehler auszugleichen - beispielsweise das Eliminieren von kleineren Wolken, um dem Himmel eine kräftigere Farbe zu verleihen oder auch um Unebenheiten im Gras zu kaschieren. Ähnlich funktioniert das Healing-Brush-Tool und das Spot-Healing-Brush-Tool.

Mit der Einführung des neuen Features geht Adobe einen Schritt weiter und ergänzt ganze Flächen mit zusätzlichem Content, der vom Original-Bildmaterial nicht zu unterscheiden ist. Im folgenden Video stellt Stephen Nielsen, Group Product Manager des Photoshop-Teams, das intelligente Crop Tool vor.

Sag uns deine Meinung!