Plex macht gemeinsame Sache mit Amazon Drive

Plex Cloud: Unbegrenzt Medien streamen ohne eigenen Server

Foto von Sebastian Hardt

von Sebastian Hardt (@hardtboiled)-

Mit Plex Cloud haben die Erfinder des Media-Managers 'Plex Media Server' eine Streaming-Lösung für eigene Inhalte entwickelt, für die man daheim endlich keinen Server mehr einrichten muss. Zwar muss man als Nutzer zwingend Amazon-Drive-Kunde sein - dafür ist der Cloud-Speicher dann aber unbegrenzt.

Die Media-Streaming-Software 'Plex Media Server' gilt schon seit Längerem als praktische Lösung für alle, die eine umfangreiche Mediensammlung ihr eigen nennen und diese auf möglichst vielen Geräten zentral managen sowie abspielen möchten. Allerdings setzte die Software bisher voraus, dass Anwender zuvor einen Server bei sich zu Hause einrichten - ein vermutlicher Grund, warum potenzielle User von dieser Lösung Abstand nahmen.

Unendlich Speicher mit Amazon Drive

Den Entwicklern ist das offenbar nicht entgangen: Mit 'Plex Cloud' veröffentlicht Hersteller Plex jetzt die Beta-Version einer Software-Lösung, die ganz ohne genannten Heim-Server auskommt. Möglich macht das eine Kooperation mit dem auch hierzulande kürzlich gestarteten Dienst Amazon Drive.

Unterm Strich bedeutet das zwar einen praktisch unbegrenzten Speicher für Medieninhalte, die dann über sämtliche verbundenen Geräte jederzeit gestreamt werden können. Andererseits ist sowohl ein Abo bei Amazons Cloud-Dienst als auch ein kostenpflichtiger 'Plex Pass' Voraussetzung für die Teilnahme an der Beta. Wen das nicht abschreckt, oder wer bereits ein Konto bei Amazon Drive hat, der kommt über diesen Weg zur Anmeldung. Laut Hersteller gilt dabei: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Das könnte dich auch interessieren!
Werbung
Ab ins Netz mit dir