CES Las Vegas

Razor präsentiert den Gaming-Laptop „Blade Stealth“

Foto von Sandra Spönemann

von Sandra Spönemann (@die_spoent_wohl)-

„Das erste Ultrabook für Gamer“ – so bezeichnen Mitarbeiter von Razor das brandneue Laptop Modell, das auf der CES 2016 in Las Vegas vorgestellt wurde. Im Hinblick auf die Rechnerleistung, die Bildqualität und nicht zuletzt optische Highlights kann das Gerät überzeugen und überholt in Bezug auf ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis Konkurrenten wie DELL und Apple.

Schneller, schärfer, leichter

Das Standard-Modell des Blade Stealth verfügt über einen 12,5 Zoll Touchscreen von IGZO mit einer QuadHD (2560 x 1440) Auflösung. In einer anderen Ausführung man sich sogar für einen Bildschirm mit 4K-Auflösung entscheiden. Insgesamt ist der Laptop nur 1,3 cm dick und damit ein echtes Leichtgewicht. Zum Vergleich: Apples Mac Book Air ist 1,7 cm dick. Darüber hinaus verfügt das Mac Book Air über einen USB Thunderbolt 2 Anschluss – Razor verbaut im Blade Stealth bereits Thunderbolt 3 und zusätzlich zwei weitere USB 3.0 Anschlüsse.

Der Laptop arbeitet mit einem Intel Core i/-6500U DualCore-Prozessor sowie 8 GB Arbeitsspeicher und zusätzlichen 128 GB/256 GB (Quad HD Modell) oder 256 GB/512 GB (Ultra HD Modell). Für die Videodarstellung ist ein Intel HD Graphics 520 verwendet worden. Der integrierte Grafikchip lässt die flüssige Darstellung von aktuellen Spielen zu – sofern sie niedrig eingestellt sind.

Für „echte“ Gaming Fans wird dies nicht genug sein. Daher bringt Razer zusätzlich den „Razer Core“ auf den Markt – ein externes Grafikkarten-Dock, das mit AMD und NVIDIA kompatibel ist und mit einem Thunderbolt 3-Kabel mit dem Laptop verbunden wird. Während Razer das Laptop-Basismodell für 999 $ (umgerechnet ungefähr 917 €) verkauft, ist der Preis für den Razer Core (Versand ab Mitte des Jahres) noch nicht bekannt.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Werbung
Ab ins Netz mit dir