Neue Beats

Reason 9: Neue Version und frische Sounds für die Musik-Software

Foto von Eike Betsch

von Eike Betsch (@bulltosh)-

Das schwedische Software-Haus Propellerhead hat zwei Jahre lang an einer neuen Version des Musik-Editors Reason 9 gefeilt. Neben den zwei neuen Farbschemas "Blue" und "Dark" richtete sich der Fokus vor allem darauf, Musikliebhabern das Leben zu erleichtern und dem Synthesizer-Rack über 1000 neue Sounds hinzuzufügen.

Reason 9: Neue Funktionen für kreative Köpfe

Lange war es still um die Entwickler der Digital-Audio-Workstation "Reason". Dabei nutze Propellerhead vor allem die Zeit, um an ihrer Kollaborationsplattform "Allihoopa" zu schrauben. Nun setzen sie mit ihrer neuen Version des Musikproduzenten auf die sogenannten "Player". Mit dem ersten Player gehört das spielen falscher Töne der Vergangenheit an – dieser nennt sich "Scales & Chords". Darüber hinaus ermöglicht er mittels einfachem Tastendruck, dass auch bei einem einfachen Tastendruck harmonische Akkorde abgespielt werden.

Bei "Dual Appegio" handelt es sich um zwei Appegiatoren, die dort ansetzen, wo der "RPG-8" an seine Grenzen stößt. Sie sorgen dafür, dass den einfachsten Instrumenten bei der Aufnahme schon neues Leben eingehaucht wird. "Note Echo" ist vergleichbar mit einem "Delay" für den Sequenzer. Im Gegensatz zu traditionellen Sequenzern kann "Note Echo" die Folge nicht einfach nur wiederholen, sondern auch einzelne Noten beeinflussen, wodurch sich beispielsweise moderne Chip-Tune-Effekte erzeugen lassen.

Dank Scales & Chords nie wieder unharmonische Akkorde spielen.

Dank "Scales & Chords" nie wieder unharmonische Akkorde spielen.

 Propellerheads 

Mit dem Pitch Editor der Gesangs-Spur den letzten Schliff geben.

Mit dem "Pitch Editor" der Gesangs-Spur den letzten Schliff geben.

 Propellerheads 

Mit Note Echo eingehende Noten den gewissen Touch verpassen

Mit "Note Echo" eingehende Noten den gewissen Touch verpassen

 Propellerheads 

Dank Scales & Chords nie wieder unharmonische Akkorde spielen.

Dank "Scales & Chords" nie wieder unharmonische Akkorde spielen.

 Propellerheads 

Mit dem Pitch Editor der Gesangs-Spur den letzten Schliff geben.

Mit dem "Pitch Editor" der Gesangs-Spur den letzten Schliff geben.

 Propellerheads 

Mit Note Echo eingehende Noten den gewissen Touch verpassen

Mit "Note Echo" eingehende Noten den gewissen Touch verpassen

 Propellerheads 

Aber nicht nur für Instrumente und deren Aufnahme ist gesorgt. Mit dem neu eingeführten "Pitch Editor" kann auch gleich noch die Gesangsspur angepasst werden. Propellerhead hat zudem bei anderen Firmen einen Blick riskiert und bringt nun Funktionen wie die Umwandlung von monophonem Audio zu MIDI ein. Das ist zwar nicht innovativ aber sicher hilfreich.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Werbung
Ab ins Netz mit dir